Gewerbepark Diedenbergen: Bebauungsplan liegt seit Montag aus

Ziel: Stärkung der lokalen Wirtschaft

Der Gewerbepark soll auf einem etwa 9.500 Quadratmeter großen Areal an der Casteller Straße in Diedenbergen entstehen. Grafik: Stadt Hofheim

Hofheim (red) – Das Projekt eines Gewerbeparks in Diedenbergen für klein- und mittelständische Unternehmen aus der Region geht in die nächste Phase. Für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit legt die Stadtverwaltung den sogenannten vorhabenbezogenen Bebauungsplan (Nr.

145, Teilbereich A) seit Montag bis einschließlich Freitag, 3. Juli, aus. Der Gewerbepark soll auf einem etwa 9. 500 Quadratmeter großen Areal an der Casteller Straße gegenüber des Gewerbegebietes Diedenbergen II entstehen. Für diesen erstellt die Stadt Hofheim derzeit einen Bebauungsplan, der die Planung ganz konkret festlegt.

„Die unterschiedlich großen Hallen mit Flächen von etwa 300 bis 900 Quadratmetern, die jeweils über ein ebenerdiges Tor erreichbar sind, werden hauptsächlich Handwerk sowie Produktions- und Kommissionierungslager beherbergen. Damit ist dies ein wichtiges Projekt für die Stärkung der lokalen Wirtschaft, das wir hier anstoßen“, sagt Bürgermeister Christian Vogt.

Weitere Nutzungen etwa für Montage- und leichte Fertigungstätigkeiten seien aber ebenso denkbar. „Wir sehen dort vor allem Platz für Unternehmen der Handwerks-, Automobil-, Elektro-, Maschinenbau-, Bau- und Technologiebranche“, sagt Erster Stadtrat und Planungsdezernent Wolfgang Exner. Ein Büroausbau im ersten Obergeschoss sei möglich. Auch könnte eine Regal- oder Fachbodenlagerung realisiert werden. Auf dem Gelände werde es bis zu 72 Stellplätze für Fahrzeuge geben. Mit einer zulässigen Gesamthöhe von maximal zwölf Metern rage der Park nicht über die umgebenden Gebäude hinaus. Die vorgesehene Dachbegrünung und der Erhalt von möglichst vielen Bestandsbäumen sollen sowohl den ökologischen Anforderungen entsprechen als auch einer ansprechenden Gestaltung dienen.

Da die Räume der Verwaltung aufgrund der Präventionsmaßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden können, bittet die Stadtverwaltung, vorrangig den Online-Zugang zur Einsichtnahme der Planunterlage zu nutzen. Dies ist auf der Homepage der Stadt Hofheim unter https://www.hofheim.de/leben/Aktuelle_Planungen/Bebauungsplanverfahren/Bebauungsplanverfahren_Offenlagen.php möglich.

Daneben besteht weiterhin die Möglichkeit der Einsichtnahme im Rathaus während der Dienstzeiten. Die Verwaltung bittet hierzu um eine Terminvereinbarung unter Z 06192 202-434.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare