Kalender des Förderkreises Denkmalpflege

Zeitzeugen der industriellen Kultur

Staustufe Hattersheim-Eddersheim Foto: Förderkreis Denkmalpflege Eberhard Merkel

Main-Taunus-Kreis (red) – Zum siebten Mal gibt der Förderkreis Denkmalpflege im Main-Taunus-Kreis einen interessanten Kalender heraus, der erste Kalender erschien 1990.

Der jetzt erschienene Doppelkalender für die Jahre 2020/21 ist dem Gründervater des Förderkreises Wolfgang Knoll gewidmet. Vor 39 Jahren legten Wolfgang Knoll und Otto Winterwerber den Grundstein für die langjährige erfolgreiche Arbeit des Förderkreises im Sinne der Denkmalpflege.

Der neue Kalender präsentiert auf 24 Monatsblättern denkmalgeschützte Bauwerke der Industriekultur im Main-Taunus-Kreis.

Neben Bahnhöfen in Bad Soden, Eppstein und Kelkheim sind beispielsweise das alte Wasserwerk in Hattersheim, Fotos der ehemaligen Papierfabrik Phrix in Hattersheim-Okriftel, die Staustufe Hattersheim-Eddersheim, die ehemalige Lederfabrik Wermund in Hofheim-Lorsbach, der ehemalige Flugplatzhangar in Schwalbach, die Eisenbahnbrücke über den Main in Hochheim sowie Wassertürme in Hochheim und Wasserhochbehälter in Bad Soden-Neuenhain und Schwalbach zu sehen.

Ferner findet sich Wissenswertes zu den abgebildeten Objekten und interessante Informationen zum Förderkreis Denkmalpflege, der für eine Mitgliedschaft im Förderkreis werben möchte.

Mit der Herausgabe des Kalenders will der Förderkreis einen weiteren Beitrag zum Verständnis für die Kulturdenkmäler als Quellen und Zeugnisse menschlicher Entwicklung und Geschichte leisten.

Der Kalender ist in Zusammenarbeit mit dem Main-Taunus-Kreis entstanden, der die Denkmalpflege seit Jahrzehnten durch fachliche Unterstützung der Bauherren und Architekten und finanzielle Zuwendungen für denkmalpflegerische Maßnahmen fördert. In den vergangenen 40 Jahren hat der Kreis rund 1.250 Objekte Bauvorhaben mit etwa 3,7 Millionen Euro gefördert.

Der Kalender kann kostenlos abgeholt werden beim Main-Taunus-Kundenservice im Landratsamt, Am Kreishaus 1-5, 65719 Hofheim. Infos bei der Unteren Denkmalschutzbehörde unter Z 06192 2011151. Außerdem gibt es den Kalender in den Rathäusern der Städte und Gemeinden sowie deren Zweigstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare