GALF setzt sich für Verbesserungen am Flörsheimer Bahnhof ein

Verheerende Missstände

Bei der Begehung hat die GALF auch diese defekte Deckenleuchte im Foto festgehalten. Foto: GALF

Flörsheim (red) – Bei einer Begehung des Flörsheimer Bahnhofs hatte die GALF diverse Mängel festgestellt. Defekte Lampen, beschmierte Wände, undichte Dächer sowie wild abgelagerter Unrat tragen dazu bei, dass der Flörsheimer Bahnhof alles andere als einladend aussieht.

Im Ortsbeirat Stadtmitte hat die GALF daher einen Antrag eingebracht, in dem der Magistrat aufgefordert wird, Kontakte mit den Verantwortlichen der Deutschen Bahn AG aufzunehmen. Diese solle dafür Sorge tragen, dass die verheerenden Missstände am Flörsheimer Bahnhof behoben werden. Der GALF-Antrag wurde vom Ortsbeirat einstimmig angenommen.

Der Bahnhof sollte eine Visitenkarte für Flörsheim sein, der dazu beiträgt, dass Reisende und Gäste sowie Bewohner einen gewissen Wohlfühlcharakter erleben. Hiervon ist der Flörsheimer Bahnhof jedoch weit entfernt. In Flörsheim, wie auch in anderen Städten und Gemeinden, bietet der Bahnhof nach Ansicht von Frank Wolters, Vertreter der GALF im Ortsbeirat, oft ein Bild der Vernachlässigung. Dabei gibt es im Main-Taunus-Kreis auch positive Beispiele, an denen man sich orientieren sollte. Hervorzuheben sei hier der Bahnhof in Eppstein, der bereits als einer der besten Bahnhöfe Deutschlands ausgezeichnet wurde.

Zwar wies Erste Stadträtin Renate Mohr darauf hin, dass es äußerst schwierig ist, überhaupt an die Verantwortlichen der Deutschen Bahn heranzukommen, dennoch wird sie erneut nachdrücklich an die Bahn herantreten, damit die nötigen Instandhaltungsarbeiten von der Bahn durchgeführt werden. Aufgrund der Missstände führe der städtische Bauhof sogar Reinigungsarbeiten am Bahnhof durch, obwohl dies eigentlich die Aufgabe der Deutschen Bahn sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare