Main-Taunus-Kreis nimmt erfolgreich am regionalen Ökoprofit-Programm teil

Umwelt schonen, Klima schützen, Geld sparen

Uwe Deister (MTK-Gruppenleiter Haustechnik), Kreisbeigeordnete Madlen Overdick, Stadträtin Rosemarie Heilig und Daniel Philipp (MTK-Klimaschutzmanager, v.l.) Foto: Energiereferat/ Salome Roessler

Main-Taunus-Kreis (red) – Der Kreis ist jetzt „Ökoprofit-Betrieb“. Er hat erfolgreich ein gemeinsames Umwelt-Beratungsprogramm der Stadt Frankfurt und der Industrie- und Handelskammer absolviert.

Insgesamt wurden acht Unternehmen und Einrichtungen aus der Region erstmalig ausgezeichnet. Das Kürzel Ökoprofit steht für Ökologisches Projekt Für Integrierte Umwelt-Technik.

„Wir sehen die Auszeichnung nicht nur als Anerkennung, sondern auch als Ansporn“, fasste Umweltdezernentin Kreisbeigeordnete Madlen Overdick zusammen. „Es gibt noch viel zu tun.“ Übergeben wurde die Auszeichnung von Stadträtin Rosemarie Heilig, der Umweltdezernentin der Stadt Frankfurt.

Wie Overdick erläutert, ist es Ziel des Projektes, mit Umweltschutz Kosten zu sparen. Auch die Verwaltung des Main-Taunus-Kreises wolle mit weniger Ressourcenverbrauch und höherer Energieeffizienz „den betrieblichen Umweltschutz verbessern und damit auch Betriebskosten reduzieren“. Damit leiste der Kreis auch einen Beitrag zum Klimaschutz. Die Verwaltung wolle „in ein Umweltmanagement-System einsteigen“ und Vorbild bei Klimaschutz, Energieeffizienz und beim Ressourcensparen sein.

Am Gesamtprojekt beteiligen sich den Angaben zufolge kontinuierlich 25 Betriebe und Einrichtungen. Insgesamt sparen sie pro Jahr rund 830.000 Euro – vor allem beim Strom und der Heizenergie. Insgesamt haben sie über eine Million Kilogramm weniger Kohlenstoffdioxid (das so genannte Treibhausgas) ausgestoßen. Gespart werden jährlich 162.000 Kilogramm Rohstoffe, mehr als 2.800 Kilogramm Abfall und rund 1.000 Kubikmeter Wasser.

Mit der Ökoprofit-Auszeichnung ist das Thema für Overdick nicht erledigt. Es hätten sich viele Möglichkeiten aufgetan, weiterzuarbeiten – etwa im Verkehrswesen, beim Papierverbrauch und der Abfallvermeidung. Die Umweltdezernentin ruft Betriebe und Unternehmen aus dem Kreis auf, sich ebenfalls bei Ökoprofit zu beteiligen. Infos gibt es unter Z  06192-201 1947 oder per E-Mail an daniel.philipp@mtk.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare