Schmetterlingszeit im Schulkinderhaus

Tankstelle für Distelfalter gebaut

Aus den Raupen sind Schmetterlinge geworden. Foto: Stadt Hattersheim

Hattersheim (red) – „Abstand, Abstand, Abstand“, hört man aus den Räumen des Schulkinderhauses. Die aktuelle Zeit verlangt vor allem den Kindern viel ab – Abstand zu Großeltern, Abstand zu Freunden, Abstand zum Schulkinderhaus.

Wie schön, dass man diesen Abstand nicht zu den Tieren wahren muss.

Im Schulkinderhaus läuft die tiergestützte Pädagogik auch wie vor der Corona-Krise weiter und wird von den Kindern mehr denn je angenommen. Ein kleiner roter Faden in ihrem durcheinandergewirbelten Alltag. Eigentlich sollte das Schmetterlingsprojekt für die Kinder in den Osterferien angeboten werden. Aber in der aktuellen Zeit ist alles anders … Nun erfreuen sich die Notbetreuungskinder in der Rathausstraße über die kleinen Insekten.

Das Projekt startete am 14. Mai mit sechs kleinen, haarigen Raupen. Der Forscherraum wurde mit dem entsprechenden Equipment wie Lupen und Mikroskopen ausgestattet und entspricht natürlich den momentanen Abstands- und Hygieneregeln.

Die Kinder der Notbetreuung haben ein Schmetterlingstagebuch erstellt, in dem sie jeden Tag die Entwicklung der Raupe auf dem Weg zum Schmetterling dokumentierten. Dabei entstanden Fragen, die von den Kindern aufgeschrieben und in der Schmetterlingszeit erforscht wurden. Vor ein paar Tagen war es dann endlich so weit, die Schmetterlinge sind geschlüpft. Sechs wunderschöne Distelfalter flattern seitdem in ihrer Aufzuchtvoliere durch das Schulkinderhaus. Pünktlich zum verlängerten Wochenende wurden sie jetzt in die Freiheit entlassen. Vorher haben die Kinder der Notbetreuung noch viel Arbeit vor sich gehabt. Ein Schmetterlingsflieder wurde gepflanzt und eine Schmetterlingstankstelle gebaut.

Damit die Kinder auch zu Hause etwas davon haben und den Kontakt zum Schulkinderhaus halten können, haben sich die Kolleginnen etwas ausgedacht.

Statt „Corona-Updates“ bekommen die Kinder „Schmetterlings-Updates“ nach Hause geschickt.

Dies geschieht über eine Cloud. Die Kinder können jederzeit Bilder, Tagebucheinträge und Videos der Schmetterlinge über diese Online-Plattform abrufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare