Eine wunderbare Geste

Sulzbach unterstützt ASB-Wünschewagen

+
Anja Mackel und Edwin Marneth nahmen von Bürgermeister Elmar Bociek die Spende persönlich entgegen.

Sulzbach (umb) – Gehört haben die meisten schon vom Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bunds, mit dem seit 2017 Menschen in ihrer letzten Lebensphase die Gelegenheit eröffnet wird, sich einen mit medizinischen Transportnotwendigkeiten verbundenen Herzenswunsch zu erfüllen.

Jetzt ist der ASB-Wünschewagen vorm Sulzbacher Rathaus vorgefahren. Aber nicht, um den letzten Wunsch eines Menschen zu erfüllen, sondern um eine Spende entgegenzunehmen. Der Sulzbacher Bürgermeister Elmar Bociek freute sich umso mehr über den Besuch von Anja Mackel und Edwin Marneth vom ASB, die der Einladung, eine Spende in Höhe von 1.500 Euro aus dem Gemeinde-Hilfsfonds entgegenzunehmen, gerne gefolgt sind. Der Rathausschef lobte die „wunderbare Geste“, die mit dem Wünschewagen verbunden ist und „die wir voller Überzeugung sehr gerne unterstützen“. Dabei können die wünschenden Fahrgäste selbst oder deren Angehörige das nahe oder ferne Ziel innerhalb Deutschlands benennen – eine Fahrt ans Meer oder zu Verwandten und Freunden bilden typische Anlässe.

Edwin Marneth betont, dass der ASB großen Wert auf eine „familiäre Wohlfühlatmosphäre legt, welche die unabdingbaren medizinischen Sicherheitsanforderungen etwas in den Hintergrund treten lässt“. So verfügt der sich über Spenden, ASB-Eigenmittel und ehrenamtliches Engagement tragende Wünschewagen nach ASB-Auskunft über spezielle Stoßdämpfer, eine Musikanlage, ein harmonisches Konzept aus Licht und Farbe sowie eine verspiegelte Rundum-Verglasung mit Panoramablick. Die moderne notfallmedizinische Ausstattung kommt dabei nicht zu kurz – zudem sitzt stets mindestens ein Rettungssanitäter im Wagen.

Unisono loben Anja Mackel und Edwin Marneth die über Bundesländergrenzen hinweg bestens funktionierende Zusammenarbeit unter den Wünschewagen-Teams. „Bei allen Beteiligten fließt viel Herzblut“, verrät Marneth – in Hessen handelt es sich in diesem Zusammenhang um etwa 100 ehrenamtliche sowie eineinhalb hauptamtliche Kräfte. In den annähernd zwei Jahren seines Bestehens legte der hessische Wünschewagen auf Deutschlands Straßen etwa 60.000 Kilometer zurück.

Informationen rund um den hessischen Wünschewagen unter www.wuenschewagen.de. Persönlicher Kontakt lässt sich über 0151-17111776 oder per E-Mail an wuenschewagen@asb-hessen.de herstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare