Nachhaltigkeit. Müllvermeidung. Freude teilen.

AG „Steinbach repariert“ als weitere tolle AG in der Stadt

Florian Foerster (IT-Fachmann) und Thomas Baumgart (Dipl. Ing. Elektrotechnik) jedenfalls freuten sich über den rundum gelungenen Start der AG „Steinbach repariert!“. Foto: Stadt Steinbach
+
Florian Foerster (IT-Fachmann) und Thomas Baumgart (Dipl. Ing. Elektrotechnik) jedenfalls freuten sich über den rundum gelungenen Start der AG „Steinbach repariert!“.

„… ich hänge an dem Ding!“ Die Stereoanlage hatte bereits an die vierzig Jahre auf dem Buckel. Sie stammte noch aus der Zeit, als es in Geräten noch keine „Soll-Bruch-Stelle“ gab.

Steinbach –  Aber keine Problem: Dank der Unterstützung von Florian Foerster, Thomas Baumgart und Andreas Woyda von der „AG Steinbach repariert“ war die Stereoanlage eines der Geräte, das wieder gangbar gemacht werden konnte.

„Wir hätten sie wegwerfen müssen! Nun geht sie wieder!“, freuten sich die Eigentümer. Was war der Defekt? Die Lötverbindung war aufgebrochen und musste nachgelötet werden. Schon als das geschafft war, konnten dem wirklich sehr „guten Stück“ bereits die ersten Klänge entlockt werden. Ein wenig ruckelig noch, aber schon hier stand den Besitzern die Freude ins Gesicht geschrieben: „ …sie geht wieder!“

Als dann auch noch die Kontakte gereinigt und damit der Regler problemlos bedienbar war, freuten sich alle im gut besuchten Stadtteilbüro: die Eigentümer des Geräts, die elektrobegeisterten Akteure, aber auch alle Anwesenden, die entweder bereits mit ihrem Gerät an der Reihe waren oder sich beim netten Plausch, bei selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und Tee gerne in die Warteschleife setzten. Bereits am ersten Tag war der Besuch begeisternd: So manches elektrische „ältere Semester“ neben auch jüngeren Modellen konnte wieder gangbar gemacht werden.

Steinbach: Hilfestellung jeweils am zweiten Samstag im Monat

Tischlampen, Toaster, Kaffeemaschinen tun wieder ihre Dienste, anstatt auf dem Müllberg zu landen. Und wo nach eingehender Untersuchung nur noch festgestellt werden konnte „da ist nix zu machen, das Gerät ist hinüber!“ sorgte das zumindest für klare Verhältnisse.

Andreas Woyda (Elektroingenieur und bereits Mitinitiator der ebenso erfolgreichen Steinbacher Fahrradwerkstatt), Florian Foerster (IT-Fachmann) und Thomas Baumgart (Dipl. Ing. Elektrotechnik) jedenfalls freuten sich über den rundum gelungenen Start der AG „Steinbach repariert!“. Sie bieten ihre Hilfestellung jeweils am zweiten Samstag im Monat an und freuen sich heute bereits auf den 14. März von 10 bis 13 Uhr, wenn es im Stadtteilbüro wieder heißt „Steinbach repariert“!

Informationen per E-Mail an hilfe@steinbach-repariert.de oder an Bärbel Andresen, Quartiersmanagement Stadtteilbüro Soziale Stadt, Wiesenstraße 6/ Ecke Untergasse, 06171 2078440, E-Mail andresen@caritas-hochtaunus.de.

(umb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare