Schülerfirma REGames veröffentlicht Brettspiel über den MTK

Spielerisch die Heimat entdecken

Vorstandsvorsitzende Nicola Krug (mit Mikro) begrüßt die Gäste unterstützt von Alina Mädicke (links) sowie Dana Hartwig, Anna Werner, Antonia Erndt (rechts).

Kelkheim (aw) – Endlich war es so weit! Nach einer sechsmonatigen Entwicklungsphase (wir berichteten) hielten die Schüler des JUNIOR-Unternehmens REGames der Eichendorffschule Kelkheim ihr selbst entwickeltes Brettspiel über den Main-Taunus-Kreis in der Hand.

Nach einigen Verzögerungen zwecks Optimierung wurde Ende März der Druckauftrag erteilt. Nun sind die Jungunternehmer sichtbar stolz. „Ich freue mich riesig, dass wir das geschafft haben“, sagt Alina Ballach, die die Spielanleitung geschrieben hat. Theresa Liu war für den direkten Draht zu der Verpackungsdesign-Studentin Regina Weihofen zuständig, die das Konzept und die Ideen der Schüler technisch umgesetzt hat: „Zum Schluss war es ganz schön stressig. Hier noch eine falsche Formatierung, da noch ein Rechtschreibfehler, da muss man schon genau hinsehen, damit nachher auch alles stimmt. “ Und Vorstandsvorsitzende Nicola Krug fügt hinzu: „Bei so viel Arbeit und so viel Herzblut drin fällt einem jetzt quasi der Spielstein vom Herzen. “ Auch Roland Struwe, der das Projekt als Lehrer betreut, zeigt sich erfreut: „Die Schüler haben da etwas Tolles auf die Beine gestellt. Das gehört in jeden MTK-Haushalt. “.

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Pabst in Kelkheim präsentierte das REGames-Team das Spiel am 5. April der Öffentlichkeit. Geladen waren sowohl Kunden, die das Spiel bereits im Vorverkauf erworben haben, als auch Sponsoren. Um den Druck vorfinanzieren zu können, wurden die Schüler nämlich von 18 regional ansässigen Firmen unterstützt, darunter auch die Taunus Sparkasse. Im Gegenzug werden 2,50 Euro pro Spiel für einen guten Zweck an die Stiftung „Kinder Lachen“ gespendet, die Flüchtlingskinder im MTK unterstützt.

Das Spiel ist ein Brettspiel, bei dem sich die Spieler auf eine Rundreise durch den MTK begeben und Fragen über den Kreis beantworten. Neben Schätzfragen und Multiple-Choice-Fragen gibt es für die Kleinsten aus der Familie extra Kinderfragen, die teilweise durch genaues Betrachten des Spielbretts beantwortet werden können. Wer als Erstes eine bestimmte Anzahl an Fragen richtig beantwortet hat, gewinnt das Spiel. Doch auch ein wenig Glück ist vonnöten. Weitere Spielregeln sorgen für Spaß und Abwechselung.

Seit April gibt es das Spiel für 22€Euro zu kaufen – entweder über die firmeneigene Website (www.regames-junior.de) oder im regionalen Einzelhandel bei Violas Bücherwurm und in der Buchhandlung Pabst in Kelkheim.

Weitere interessierte Händler sind natürlich herzlich eingeladen, Kontakt aufzunehmen. Geplant ist auch ein Verkauf auf Wochenmärkten der Region. Dies wird vorher über die sozialen Medien bekanntgegeben.

Neben dem Vertrieb des Spiels steht nun die nächste große Aufgabe bevor. Mit der Einreichung ihres Geschäftsberichts hat die Schülerfirma sich für den JUNIOR-Landeswettbewerb am 10. April in Kassel qualifiziert und muss sich nun mit den besten Schülerfirmen Hessens messen. Bewertet werden neben dem Bericht auch ein Messestand und eine Bühnenpräsentation sowie ein Interview durch die Jury. Der Sieger repräsentiert das Bundesland auf dem Bundeswettbewerb in Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare