An der Heinrich-von-Kleist-Schule fand der alljährliche Vorlesewettbewerb statt

Sophia und Jan gewinnen

Deutschlehrer Saleh Qiam und Direktor Adnan Shaikh (r.) mit allen Klassensiegern im diesjährigen Vorlesewettbewerb Foto: Heinrich-von-Kleist-Schule

Eschborn (red) – Am Mittwoch, den 4. Dezember 2019, fand der diesjährige Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6 an der Heinrich-von-Kleist-Schule statt.

Die Schülerin Sophia Kraft aus der Klasse F 6c konnte den Sieg der drei Förderstufenklassen davontragen, Jan Lamprecht aus der Klasse G 6b gewann im fünfzügigen Gymnasialbereich.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird seit dem Jahr 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt.

Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Mehr als 600.000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich an rund 7.200 Schulen.

Jedes Kind liest eine Passage aus einem Wahltext, den das Kind selbst auswählt, und in der Regel aus einem Fremdtext vor.

Die jeweilige Lesedauer beträgt rund drei Minuten und bewertet werden die Lesetechnik und die Interpretationen, wobei beim Wahltext noch die Auswahl hinzukommt.

Auf jeder regionalen Ebene ab Stadt-/Kreisentscheid erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde und ein Buchgeschenk. Die Schulsieger gewinnen zusätzlich ein Buch sowie die Einladung zur nächsthöheren Wettbewerbsrunde.

In der diesjährigen Jury saßen aus dem Vorstand des Schulfördervereins Martina Depping, Angelika Bergner aus dem Schulsekretariat, Lehrerin Schila Arefi, der Schulsprecher Amine Boulaich, die Vorjahressieger Ben Schneider und Till Völkner sowie Direktor Adnan Shaikh. Ausgerichtet und organisiert wurde der diesjährige Wettbewerb von Lehrer Saleh Qiam mit seiner Deutschklasse der F 5b. In der Förderstufe konnte sich Sophia Kraft (F 6c) gegen Evelyne Gomes aus der F 6a und Lena Botica aus der F 6c durchsetzen.

Im Gymnasium war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Richard Haack aus der G 6a landete knapp hinter dem Schulsieger Jan Lamprecht (G 6b) auf dem zweiten Platz. Isa Lindner aus der G 6c, Jasmin Allali (G 6d) und Amina Ben Sassi (G 6e) landeten auf den weiteren Plätzen.

Der Schulsieger Jan Lamprecht wusste sich in einem Vorlesefeld am besten im Vortrag des eigenen und beim Vorlesen des Fremdtextes („Ronja Räubertochter“) zu behaupten und hinterließ bei der Jury den besten Eindruck. Sophia und Jan werden die Schule nun im Kreisentscheid vertreten, wofür ihnen natürlich alle Schüler und Lehrer der Heinrich-von-Kleist-Schule ganz fest die Daumen drücken.

Der Schulleiter der Eschborner Schule, Direktor Adnan Shaikh, ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Mit Sophia und Jan haben wir zwei würdige und verdiente Sieger, die sich in einem Wimpernschlagfinale knapp gegen die sehr starke Konkurrenz durchsetzen konnten. Es ist sehr erfreulich, dass noch sehr gern und gleichzeitig so exzellent gelesen wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare