Fair hergestellt und gehandelt

Neue Warnschutzkleidung für Bauhof-Team

+
Bürgermeisterin Christiane Augsburger und das Team vom Bauhof in der neuen Warnschutzkleidung.

Schwalbach (red) – Seit 2015 ist Schwalbach Fairtrade-Stadt. Der Titel soll im nächsten Herbst erneuert werden, deshalb bleibt die Stadt aktiv bei diesem Thema. Dazu gehört auch, dass sie bei neuer Kleidung für Mitarbeiter auf ein entsprechendes Siegel achtet.

So hat sie nun für diejenigen, die beim Bauhof arbeiten, eben solche Ausrüstung angeschafft. Dass diese Kleidungsstücke fair hergestellt und gehandelt wurden, das hat der Verein Transfair mittels eines Fairtrade-Etiketts bescheinigt. Diese neue Kleidung ausgesucht hat Patrick Größinger. Er ist stellvertretender Leiter des Bauhofs. Doch dabei war ihm nicht nur das Etikett wichtig, auch die Farbe: „Wir arbeiten auch bei Dunkelheit, zum Beispiel nach Veranstaltungen oder im Winterdienst. Drei Viertel unserer Arbeiten werden im Straßenverkehr ausgeführt und leider kam es in der Vergangenheit schon zu Beinahe-Unfällen. Warnschutzkleidung ist Pflicht im Straßenverkehr, und wir haben uns folgerichtig dazu entschieden, die Warnschutzkleidung für alle Mitarbeiter zu nutzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare