Hofheimer Sinngespräch

Mensch Tier, was machen wir mit Dir?

+
Um artgerechte Tierhaltung geht es bei den Hofheimer Sinngesprächen am Freitag.

Hofheim (red) – Mitgeschöpfe oder nur Automaten ohne Bewusstsein? Wie behandeln wir Tiere? Wie können artgerechte Tierhaltung und verantwortbare Landwirtschaft aussehen?

Diese und weitere Fragen thematisiert das „Hofheimer Sinngespräch“ am Freitag, 15. März, ab 19.30 Uhr im Kellereigebäude in der Bärengasse. Bereits zum sechsten Mal lädt der VolksBildungsVerein Hofheim e. V. zum Hofheimer Sinngespräch und setzt damit die im zurückliegenden Jahr gestartete Veranstaltungsreihe fort. Die globale Fleischproduktion hat sich in den letzten 50 Jahren fast vervierfacht und nimmt weiter zu. Gleichzeitig wächst das Bewusstsein für eine artgerechte Tierhaltung in Gesellschaft und Politik. Vom Einkauf beim Biobauern über reduzierten Fleischkonsum bis hin zum Veganismus. Verbraucher werden zunehmend kritischer.

Die Frage ist: Reichen Tierschutzkommissionen, neue Tierhaltungsrichtlinien und Tierwohl-Siegel zum Schutz der Tiere aus? Dazu liefert die Tierärztin Dr. Kirsten Tönnies den fachlichen Impulsvortrag. Als erste Frau der siebenköpfigen Ethikkommission der Bundestierärztekammer schrieb die im Main-Taunus-Kreis tätige Tierärztin am 2015 verabschiedeten Ethikkodex für Tierärzte mit. In der Folge wurde sie Gründungsmitglied des Vereins „Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft e.V.“ Im Anschluss an den Impulsvortrag werden Gedanken ausgetauscht und es wird lebhaft diskutiert. Die Moderation übernimmt der Hofheimer Rhetoriker Ansgar Kemmann, Leiter des Bundeswettbewerbs „Jugend debattiert“ bei der gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Der Eintritt zu der Veranstaltung beträgt 8 Euro. Darin enthalten sind ein Glas Wein oder Saft. Karten gibt es an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare