Offensiv-Cup in der Kreissporthalle

Mehr als 12.000 Euro für Leberecht

Promi-Stelldichein beim Offensiv-Cup: Christian Vogt (Bürgermeister Hofheim), Eva Söllner (Bürgermeisterin Liederbach) und Franz Jirasek (Erster Beigeordneter Kriftel, v.l.) am Spenden-Topf. Foto: Gemeinde Kriftel

Kriftel (red) – In Kriftel fand am 11. Januar der mittlerweile 34. Offensiv-Cup zugunsten der Leberecht-Stiftung statt. Auch in diesem Jahr maßen sich die besten Mannschaften des Fußballkreises Main-Taunus in der Kreissporthalle.

Sieger der inoffiziellen Hallen-Kreismeisterschaft wurde zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren der FC Eddersheim. Insgesamt ist es der achte Titel für den Hessenligisten.

Auch wenn diesmal keiner der beiden Krifteler Fußballvereine am Start war: Die Gemeinde Kriftel unterstützt traditionell die Organisatoren, die sich dafür herzlich bedankten. „Es ist immer ein tolles Event, das erste große Treffen im neuen Jahr“, so der Erste Beigeordnete Franz Jirasek, der in die Kreissporthalle gekommen war, um die Teams anzufeuern – und natürlich eine Spende zu übergeben. „Unser neuer Kunstrasenplatz motiviert die Sportler sicher, auf eine Qualifikation im nächsten Jahr hinzuarbeiten.“ Unvergessen: Den allerersten Offensiv-Cup hatten die Fußballer des SV Kriftel für sich entschieden.

Dank der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Spenden von Fans und Sponsoren kamen bei dem Turnier des Kreisfußballausschusses Main-Taunus unter der Schirmherrschaft der Taunus Sparkasse und des Höchster Kreisblatts zugunsten der Stiftung Leberecht mehr als 12.000 Euro zusammen. Allein die 125 Treffer, die die 12 Teams in ihren Partien erzielten, wurden von der Taunus Sparkasse mit je 20 Euro Torprämie prämiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare