Labormobil rollt an

Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser

+
Milan Toups (l.) und Harald Gülzow analysieren eine Probe im Labormobil.

Flörsheim (umb) – Ob das eigene Brunnenwasser für das Befüllen des Planschbeckens, zum Gießen, als Tränkwasser für Tiere oder sogar zum Trinken geeignet ist, kann man am Labormobil der gemeinnützigen Organisation VSR-Gewässerschutz erfahren.

Es hält am Mittwoch, 19. Juni, auf dem Parkplatz am Konrad-Adenauer-Ufer in Flörsheim. Wasserproben nehmen Milan Toups, Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst, und Projektleiter Dipl. -Phys. Harald Gülzow von 9 bis 11 Uhr am Labormobil entgegen. Eine Grunduntersuchung auf den Nitrat-, Säure- und Salzgehalt wird gegen eine geringe Kostenbeteiligung von 12 Euro durchgeführt. Diese Untersuchung führt Milan Toups bereits vor Ort durch, so dass die Bürger ihre Ergebnisse schon

gegen Ende der Aktion abholen können. Gegen weitere Kostenbeteiligungen werden umfangreichere Untersuchungen auf Parameter wie Eisen, Phosphat oder Bakterien angeboten. Das Ergebnis dieser Analysen wird mit einer Bewertung per Post zugesandt. Damit die Ergebnisse auch aussagefähig sind, sollen zur Probenahme und Transport Mineralwasserflaschen genutzt werden. Besonders geeignet sind dabei bis zum Rand gefüllte 0,5-l-Flaschen aus Kunststoff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare