Originelle Schnitzeljagd

Neuer Rekord: 18 Familien waren neugierig auf Kriftel

Neuer Rekord: 18 Familien nahmen an der Schnitzeljagd der Familienkultour teil. Foto: Gemeinde Kriftel
+
Neuer Rekord: 18 Familien nahmen an der Schnitzeljagd der Familienkultour teil.

In diesem Jahr war bei der „Schnitzeljagd für Familien“ am vergangenen Sonntag richtig was los: Bei trockenem, teils sogar sonnigem Wetter fanden sich um 14 Uhr am Startpunkt vor dem Krifteler Rathaus etwa 18 Familien, insgesamt knapp 60 Personen, ein, um Kriftel einmal ganz neu zu entdecken und Antworten auf 21 originelle Fragen zu finden.

Kriftel –  Tanja Seitz und Kira Steffen vom Team Familienkultour des Kulturforums Kriftel hatten wieder Fragen und Route zusammengestellt. .

Gutgelaunt ging es auf die Strecke: durch die Frankfurter Straße, die Lindenstraße, in Karlsbader und Taunusstraße, durch Schul-, Bleich- und Kirchstraße. Unterwegs mussten Kinder und Eltern aufmerksam sein und auf Schilder, Gebäude, Vorgärten, Briefkästen und Busfahrpläne achten. Welche Obstsorten seht ihr auf der Standuhr am Eiscafé? Wer beobachtet uns aus dem Garten von Hausnummer 34 in der Lindenstraße? Für wen wurde das Josef-Wittwer-Haus gebaut? Und: Wann treffen sich die Erdbeerlöscher? Das waren nur einige der Rätsel, die gelöst werden mussten.

Nach einer Stunde trafen die ersten Teilnehmer mit ausgefüllten Fragebögen im Freizeithaus an der Weingartenschule ein, dem Endpunkt der Schnitzeljagd. Hier waren um 15 Uhr bereits die „Familienspiele“ gestartet, ein Angebot des Familienzentrums, das ebenfalls Familien ansprechen soll. Hier kann gemütlich gemeinsam gespielt und geknobelt werden. 

Knobeln in Kriftel: fünfte Schnitzeljagd gut besucht

Ein guter Treffpunkt also, um sich auszuruhen, über Erlebnisse auf der Strecke zu sprechen und neue Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen – und nebenbei ein weiteres beliebtes Angebot für Krifteler Familien kennenzulernen. Dort gab es für alle Teilnehmer Kuchen, Kakao und Kaffee. Drei Familien hatten genau die gleiche Punktzahl erreicht und bekamen ein kleines Geschenk.

Es war die mittlerweile fünfte Schnitzeljagd, die sich das Team für Krifteler Familien ausgedacht hatte. Diese Veranstaltung soll nicht nur Spaß bereiten und neue Bekanntschaften ermöglichen, sondern auch „neue“ Informationen über die alte/neue Heimat vermitteln. „Das Konzept ging wieder auf“, freut sich Bürgermeister Christian Seitz, der mit von der Partie war. Weitere Termine für Familien im 1. Halbjahr: Ostereier bemalen am 22. März und eine Muttertags-Fahrradtour am 10. Mai. Zeit und Ort werden noch bekanntgegeben. Die nächsten „Familienspiele“ finden am Sonntag, 8. März, von 15 bis 18 Uhr im Freizeithaus statt.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare