Krankenhaus Bad Soden

Info-Veranstaltung: Handicap an der Hand beseitigen

+
Sprechstunde beim Chefarzt der Klinik für Plastische-, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie, Dr. Olaf Wölfle.

Bad Soden (red) – Sie kann greifen, heben, halten und ist eine der filigransten und komplexesten anatomischen Strukturen: Wie wichtig das Werkzeug „Hand“ bei alltäglichen Verrichtungen ist, erkennen Betroffene häufig erst, wenn diese Probleme macht.

Die Ursachen für Schmerzen an Hand oder Handgelenk können vielfältig sein. Welche Diagnose hinter welchem Symptom steckt und wie die schmerzfreie Beweglichkeit wiederhergestellt werden kann, erläutert Chefarzt Dr. Olaf Wölfle am 13. Februar, um 18 Uhr im Rahmen eines Informationsabends im Konferenzbereich des Krankenhauses Bad Soden. Mit einem kleinen ambulanten Eingriff, bei dem beispielsweise ein eingeengter Nerv oder eine Sehne befreit wird, können die Handchirurgen der Klinik für Plastische-, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie in der Regel das Problem beheben. Auch bei Schmerzen aufgrund von Arthrose an Handgelenk oder Hand stehen moderne Therapieoptionen zur Verfügung. Mit jährlich mehr als 1000 handchirurgischen Eingriffen gehört die Klinik zu den großen und erfahrenen Abteilungen ihres Fachgebietes im Rhein-Main-Gebiet.

Der Chefarzt der Handchirurgie, die auch als „Hand-Trauma-Center“ zur Behandlung unfallbedingter Handverletzungen zertifiziert ist, gibt in seinem Vortrag einen Überblick über häufige Erkrankungen, wie das Carpaltunnel-Syndrom, die Dupuytren’sche Erkrankung oder den „schnellenden Finger“, die im Krankenhaus Bad Soden in schonender lokaler Betäubung operiert werden.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Gelegenheit zur Diskussion. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung unter 06192-984990 oder event@kliniken-mtk.de gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare