In Hessen absolut einmalig

Feier zum Dienstjubiläum von Stadtrat Wolfgang Sittig

+
Stadtrat Wolfgang Sittig ist auch nach 50 Jahren Magistrat das Lachen nicht vergangen.

Hofheim (red) – Stadtrat Wolfgang Sittig (CDU) konnte am 15. Januar auf 50 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Magistrat der Kreisstadt Hofheim zurückblicken.

Um dieses herausragende ehrenamtliche Engagement zu würdigen, hatte Bürgermeisterin Gisela Stang im Anschluss an die letzte Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zu einer Feier in den Anbau des Rathauses eingeladen. Mitglieder des Magistrats, Stadtverordnete mit Stadtverordnetenvorsteher Andreas Hegeler an der Spitze, Stadtälteste, die Vorsitzenden des Seniorenbeirats, des Ausländerbeirats, des Kommunalen Beirats für Menschen mit Behinderung, der Ortsbeiräte sowie Wegbegleiter aus den fünf Jahrzehnten nahmen diese Gelegenheit wahr, Stadtrat Sittig zu diesem – in Hessen einmaligen – Dienstjubiläum zu gratulieren. Bürgermeisterin Stang zeichnete ihn mit dem großen Golddukaten der Stadt aus.

Nachrücker-Platz

Wolfgang Sittig hatte sich 1968 auf der CDU-Liste für das damals noch 25 Mitglieder zählende Stadtparlament aufstellen lassen und „sprang“ von seinem Nachrücker-Platz gleich in den Magistrat. Am 15. Januar 1969 war er zum Ehrenbeamten ernannt worden. Seitdem wurde er zwölf Mal wiedergewählt. Die aktuelle Wahlperiode der ehrenamtlichen Mitglieder des Magistrats dauert bis zur nächsten Kommunalwahl im Jahr 2021. Über sein Engagement im Magistrat hinaus leitete Wolfgang Sittig von 1968 bis 1997 als Vorsitzender die Kommission für Verkehr. Von 1972 bis 1976 war er Mitglied in der Kommission für Erschließungs-Beiträge. Mitglied in der Betriebskommission Stadtwerke war Wolfgang Sittig von 1989 bis 1997. Er ist Mitglied in der Verbandsversammlung des Wasserbeschaffungsverbandes Hofheim.

Bürgermeister vertreten

In den Jahren 1992 und 1993 hatte der Jubilar erlebt, dass ein ehrenamtliches Mitglied des Magistrats besonders in der Pflicht ist und Verantwortung tragen muss: Als Dezernent für das Ordnungsamt hat er den damaligen Bürgermeister zwölf Monate lang vertreten. Im Zuge der Neufassung der Dezernatsorganisation, bedingt durch den Wegfall der hauptamtlichen Stelle des Stadtrates, übernimmt Wolfgang Sittig seit Dezember 2017 erneut besondere Aufgaben: Er betreut die Ortsbeiräte Marxheim, Langenhain und Wallau und vertritt die hauptamtlichen Dezernenten in den Sitzungen.

2.248 Mal getagt

Im Laufe der 50 Jahre hat der Magistrat 2.248 Mal getagt – in der Regel einmal wöchentlich. Das sind insgesamt rund 4.500 Sitzungs-Stunden. Diese entsprechen 187 Tagen – hätte der Magistrat ununterbrochen 24 Stunden täglich getagt. Für sein kommunalpolitisches Engagement wurde Stadtrat Sittig bereits 1981 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Am 7. Juli 1994 wurde ihm der Ehrenring in Gold der Stadt Hofheim am Taunus verliehen, ebenfalls für seine langjährige Arbeit im Magistrat. Wolfgang Sittig wurde 1941 in Frankfurt geboren, zog 1952 mit seinen Eltern nach Hofheim. Er besuchte die Herbert-von-Meister-Schule in Sindlingen, das Leibniz-Realgymnasium in Höchst und studierte Maschinenbau an der Technischen Hochschule Darmstadt.

Wolfgang Sittig arbeitete als Verfahrens-Entwicklungs-Ingenieur und ab 1970 als Biotechnologe bei den Farbwerken Hoechst. Der Jubilar ist verheiratet, Vater von drei Söhnen und Großvater von zehn Enkelkindern. Wolfgang Sittig engagiert sich nicht nur kommunalpolitisch für seine Stadt, sondern war zum Beispiel im Jahr 1979 auch Mitgründer des Lions Club Hofheim am Taunus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare