28 Einzelsiege aus 40 Partien

Schach-AG des Schulkinderhauses Hartmutschule ergattert Platz 6 beim Schulschachturnier

Die erstmals neu eingeführten Trikots (in Rot, mit Panda-Logo) der Chess Pandas haben im Turnier – selbst bei den Mitbewerbern - für positives Aufsehen und Anerkennung gesorgt. Foto: privat
+
Die erstmals neu eingeführten Trikots (in Rot, mit Panda-Logo) der Chess Pandas haben im Turnier – selbst bei den Mitbewerbern - für positives Aufsehen und Anerkennung gesorgt.

Schach ist Pflichtfach in der Schule. Ja, das gibt es, zum Beispiel in Armenien und neuerdings auch in Russland. An den Schulen im Main-Taunus-Kreis ist Schach ein freiwilliges Angebot.

Eschborn–  So gibt es Schulen und Kindereinrichtungen, die es als AG anbieten und gute Erfahrungen damit machen. „Chess Pandas“ heißt die Schach-AG des Schulkinderhauses Hartmutschule, einer der Grundschulen im Stadtgebiet von Eschborn.

Der Nachwuchs ist so gut erprobt im Umgang mit König, Dame, Läufern, Springern, Türmen und Bauern, dass er am zweitgrößten Schulschach-Turnier Deutschlands teilnahm: „Hibbdebach Dribbdebach“ in Frankfurt. Die „Chess Pandas“ haben von 23 Mannschaften den sechsten Platz belegt. Dies ist die zweitbeste Platzierung seit dem fünfjährigen Bestehen der Schach-AG (im Vorjahr: 3. Platz). „Mit 28 Einzelsiegen aus 40 Partien haben die Kinder den drittbesten Wert aller Grundschul-Mannschaften im diesjährigen Wettbewerb erzielt“, teilt die Stadtverwaltung mit

Eschborn: Talentierte Mannschaft in der Schach-AG

„Wir haben eine neue junge und sehr talentierte Mannschaft zusammengestellt, die die Stadt Eschborn würdig vertreten hat“, resümiert Cheftrainer Dan Tran. Tran und Trainer Ekramy Abdalla haben Unterstützung von den Co-Trainern Paul Reinmann und Yago Bensing. Die Mannschaft: Noah Leja (Kapitän), Chen Yang Park, Ahmed Abdal Rihem, Julius Richter, Damian Cvitkovic, Daniel Ilchyshyn, Emilian Palazzo, Taha Eren Polat, Alva Walz, Elia Bensing und Arvin Keasalar.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare