Golf-Club Hof Hausen öffnet unter strengen Regeln

„Endlich wieder Golf“

Mark Niendorf, Vorstand der Golf AG (l.), und Spielleiter Dr. Harold Klein beim Distanzgruß. Foto: Golf Club Hof Hausen

Taunus (red) – Große Erleichterung bei den rund 1. 000 Mitgliedern des Golf-Club Hof Hausen vor der Sonne: Nach den Öffnungsregeln des Hessischen Innenministeriums darf seit dem 9. Mai wieder Golf gespielt werden.

Allerdings findet der Golfbetrieb unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln statt. Golfspieler werden auf der Anlage durch Plakatanschläge dutzendfach auf die Verhaltensmaßnahmen aufmerksam gemacht, die von der Clubleitung anhand der ministeriellen Vorgaben ausgearbeitet wurden. Die Einhaltung wird streng kontrolliert. Mehr als 60 langjährige Mitglieder haben sich freiwillig verpflichtet, im Schichtbetrieb für die Einhaltung der Regeln zu sorgen.

In einem ersten Schritt werden nur 2er-Flight – anstatt üblicherweise vier Spieler – zugelassen. Die Startzeitbuchung muss für jeweils zwei Personen, die sich verabreden, elektronisch erfolgen. Um den Spielablauf übersichtlich zu gestalten, sind pro gebuchter Abschlagzeit nur 9 Loch zugelassen. Gestartet werden kann auf den ersten 9- oder zweiten 9-Loch-Bahnen. Beim Ziehen der Übungsbälle herrscht Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung), ebenso im Empfangsgebäude. An allen wichtigen Punkten auf der Clubanlage stehen Handdesinfektionsspender. Auch die Laufwege auf der Driving-Range und den Übungsgrüns sind vorgegeben, um zu nahen körperlichen Kontakt zu vermeiden.

„Trotz aller neuen Verhaltensregeln sind wir einfach glücklich, wieder in der freien Natur Golf spielen zu können“, sagt Spielleiter Dr. Harold Klein. Mark Niendorf, Vorstand der Golf AG, will mit seinem Team unbedingt erreichen, dass durch das Einfordern äußerster Disziplin auf dem Platz und beim Spiel kein Anlass zu behördlichen Beanstandungen gegeben wird. Wenn die Bedrohung durch Ansteckung in den nächsten Wochen weiter abflaut, soll in Absprache mit dem Hessischen Golfverband auf Hof Hausen auch der Turniersport wieder aufgenommen werden. „Spaßrunden sind schön und für die sportliche Ertüchtigung wichtig, aber Golf ist eigentlich ein Wettkampfsport, bei dem sich die Teilnehmer während der gesamten Saison messen“, sagt Mark Niendorf.

Besonders für die rund 180 Kinder und Jugendlichen, die auf dem Golf-Platz Hof Hausen vor der Sonne trainiert werden, ist das Turniergeschehen ein wichtiger Anreiz. Ab dem 11. Mai beginnt das Jugendtraining.

Aber auch hier steht Vorsicht über allem. „Sollten Sie oder Ihr Kind Symptome von Grippe- oder Erkältungskrankheiten haben bzw. entsprechende Krankheiten/Symptome einer anderen Infektion in Ihrem Haushalt oder Ihrem nahen, persönlichen Umfeld vorliegen, so ist der Besuch unserer Golfanlage ausnahmslos nicht gestattet!“ hat Jugendwart Andreas Rathmann in seinem Rundschreiben zum Trainingsstart deutlich gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare