Regelungen für Führungen, Gruppenbesuche und Kindergeburtstage im Opel-Zoo

Weitere Lockerungen locken

Auch zu den Brillenpinguinen gibt es jetzt wie zu den Giraffen und den Elefanten wieder eine Spezialführung. Foto: Archiv Opel-Zoo

Kronberg (red) – „Die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist weiterhin ein zentraler Bestandteil der Auflagen, die auch für den Opel-Zoo gelten“, sagt Zoodirektor Dr. Thomas Kauffels, der seit der Zooöffnung am 4.

Mai mindestens neun externe Mitarbeiter einsetzt, um den Eintritt an den Kassen zu regeln und die Zoobesucher vor allem an den besonders attraktiven Stellen auf dem Zoogelände an die Abstandsregeln zu erinnern. Er erläutert, dass der Zooeintritt für alle Ankommenden stets möglich war, seit sich zeitgleich 2. 000 aufhalten dürfen.

„Auch wenn wir wegen der Auflagen noch keine öffentlichen Führungen und andere Veranstaltungen anbieten können, so freuen wir uns, dass man in unserer Zoopädagogik nun wieder Führungen für kleinere Gruppen bis zu zehn Personen inklusive Führer buchen kann“, führt Dr. Kauffels aus. Er ergänzt, dass mit den weiteren Lockerungen der Kontaktbeschränkungen nun auch Führungen für kleinere Kindergruppen, etwa bei Kindergeburtstagen, möglich seien. Sie können für bis zu sieben Kinder mit zwei Betreuern gebucht werden. Auch kleine Gruppen von Ferienspielen und ähnlichen Veranstaltungen können eine solche Führung buchen.

Neben den Spezialführungen zu den Giraffen sind inzwischen auch die zu den Pinguinen möglich, während die Warteliste für die Spezialführungen zu den Elefanten bereits so lang ist, dass keine weiteren Buchungen entgegengenommen werden können.

Alle Informationen zu den Kleingruppen-Führungen sind auf der Startseite der Home-page www.opel-zoo.de über einen Link nachzulesen.

Die Kassen im Opel-Zoo haben täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Die Besucher müssen das Zoogelände bis 19 Uhr verlassen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare