Sie haben jetzt die Wahl!

Sportlerwahl in vier Kategorien – jetzt mitwählen

+
Die Veranstalter der Sportlerwahl in bester Laune: TZ-Redaktionsleiter Matthias Kliem, Landrat Ulrich Krebs, Sportkreischef Norbert Möller und TSK-Vorstandssprecher Oliver Klink

Hochtaunus (umb) – Es ist wieder so weit: Zum siebten Mal können die Leser der Taunus Zeitung und des Taunus WochenBlicks die Sportlerin, den Sportler, die Mannschaft und den Trainer des Jahres wählen.

Die von Bildhauer Hendrik Docken alias Hendoc geschaffene Trophäe wird dann natürlich in vierfacher Ausfertigung bei der Sportler-Gala in der Oberurseler Stadthalle an die vier Sieger überreicht. Dabei lässt Moderator Ulrich Müller-Braun wie gewohnt nach dem Talk mit den Nominierten, die die meisten Leser-Stimmen ergattern konnten, die Katze erst im letzten Moment aus dem Sack.

Spannung pur ist also angesagt, wenn Sportler wie Radprofi und Lokalmatador John Degenkolb gegen Dressur-Olympiasieger Sönke Rothenberger oder etwa Tennisprofi Tim Pütz antreten. Oder etwa die Footballer Sentinels Bad Homburg gegen die Formationstänzer des TSC Usingen und etwa die Volleyballdamen der HTG Bad Homburg ihren Titel verteidigen wollen. Auch bei den Trainern sind fünf verschiedene Sportarten vertreten und mit Francesca Isola (Synchronschwimmen) und Judoka Anabelle Winzig messen sich zwei Sportlerinnen ganz anderer Art mit drei Leichtathletinnen.

Kurzum: Es ist angerichtet und der Modus der Sportlerwahl –Nominierte müssen im Hochtaunus wohnen, oder einem Verein angehören und 2018 ihr 16. Lebensjahr erreicht haben – hat sich bewährt. Alles, was jetzt noch passieren muss, liegt in den Händen der Leser. Unter www.fnp.de können sie sich genau über die Nominierten in den vier Kategorien informieren, direkt online abstimmen oder ihre Wahl auf dem nebenstehenden Coupon vermerken und an die Taunus Zeitung schicken. Dabei können sie auch noch selbst gewinnen. Unter allen Einsendern bis einschließlich 16. Februar werden schließlich attraktive Preise verlost.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare