Tage des Buchdrucks im Freilichtmuseum Hessenpark

Vom Schriftsetzen bis zum Drucken

Die Tage des Buchdrucks bieten interessante Einblicke in die Druckerei des Freilichtmuseums Hessenpark. Foto: Sascha Erdmann

Neu-Anspach (red) – Ganz im Zeichen des Buchdrucks steht das Freilichtmuseum Hessenpark am 31. August und 1. September. Dann können Museumsbesucher die verschiedenen Arbeitsschritte des Buchdrucks erleben – vom Schriftsetzen bis zum Drucken und Binden.

Dabei kommen alte Druckmaschinen zum Einsatz, die in der heutigen Zeit kaum noch in Aktion zu sehen sind. Die historische Druckerei im Haus aus Melgershausen auf dem Marktplatz wird an diesem Wochenende von vielen ehrenamtlichen Handwerkern betreut, die verschiedene Techniken wie Handsatz mit Bleilettern, Maschinen- und Fotosatz, aber auch die Buchbinderei vorführen. Außerdem kommt auch die historische Gutenbergpresse zum Einsatz, die in den Werkstätten des Hessenparks nachgebaut wurde.

Kinder und Erwachsene können den Mitarbeitern über die Schulter schauen und einiges selbst ausprobieren. Außerdem steht im Haus aus Ewersbach „Papierschöpfen“ auf dem Programm. An beiden Tagen gibt es unter anderem Handwerksvorführungen beim Köhler, beim Korbflechter und in der Drechslerwerkstatt.

Wer Spaß am Fotografieren hat, kann am Samstag an der öffentlichen Fotoführung teilnehmen und die Vielfalt des Hessenparks in Bildern festhalten.

Willkommen sind alle Kameras vom Smartphone bis zur Spiegelreflexkamera. Die Führung beginnt um 15 Uhr hinter dem Eingangsgebäude. Am Samstag steht um 12 und 15 Uhr eine Forsthistorische Exkursion auf dem Programm. Förster Karl-Matthias Groß führt durch den Waldbestand im Freilichtmuseum und vermittelt die Sicht eines fürstlichen Forstbeamten um 1780.

Treffpunkt ist der Brunnen auf dem Marktplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare