Römerkastell Saalburg öffnet seine Tore wieder

Ohne Mundschutz im Freigelände

Ein römischer Soldat weist die Besucher am Eingang auf die unbedingt einzuhaltenden Hygieneregeln hin. Foto: Saalburg

Hochtaunus (red) – Seit dem 15. März war das Römerkastell Saalburg in Bad Homburg für den Publikumsverkehr geschlossen. Das erste Mal in seiner fast 120-jährigen – nachantiken – Geschichte.

Nun haben der Archäologische Park und das Museum wieder zu den regulären Öffnungszeiten die Tore geöffnet. Die meisten Ausstellungsräume sind zu besichtigen. Und auch das Museumsrestaurant Taberna bietet wieder römische und zeitgenössische Speisen und Erfrischungen an.

In den letzten Wochen haben die Mitarbeiter alles vorbereitet, Beschilderungen erstellt, Laufwege angelegt und ein Sicherheitskonzept erarbeitet.

Die Tickets können wie gewohnt an der Kasse erworben werden. Eine bargeldlose Zahlung ist möglich, ebenso Zahlung mit Bargeld. Bereits erworbene Gutscheine können eingelöst werden. Zurzeit gibt es keine Slots für den Einlass. Die Öffnungszeiten sind von 9 bis 18 Uhr. Letzter Einlass ist um 17.30 Uhr. Die Besucher müssen bis 18 Uhr das Gelände verlassen.

Muss der Museumsbesuch vorab gebucht werden? Nein, Sie können einfach kommen. Es können aber auch keine Tage oder Uhrzeiten vorreserviert werden.

Führungen oder Veranstaltungen wie im Jahresprogramm angegeben können zurzeit nicht stattfinden. Mund-/Nasenschutzpflicht besteht in den Museumsgebäuden, nicht aber im Freigelände. Mund-/Nasenschutz kann im Museumsshop gekauft werden.

Aufgrund der eingeschränkten Zugänglichkeit gelten die reduzierten Eintrittspreise. Einlass und Ausgang erfolgen nur über die Kasse und das Drehkreuz am Haupteingang. Die ein- und ausgehenden Besucher werden ermittelt, so dass die limitierte Besucheranzahl auf dem Gelände reguliert werden kann. Infos unter www.saalburgmuseum.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare