Närrisches Gipfeltreffen

Helau und Hallo in den Oberurseler Werkstätten

+
Landrat Ulrich Krebs (links) und der „singende Bürgermeister“ Gregor Sommer aus Wehrheim.

Hochtaunuskreis (red) – Einer bewährten Tradition folgend, haben sich die versammelten Tollitäten aus dem gesamten Hochtaunuskreis auch in diesem Jahr ein karnevalistisches Stelldichein in den Oberurseler Werkstätten gegeben.

Es war wieder alles da, was närrischen Rang und Namen hat: Zwillingsprinzenpaar Jan I. & Jasmin I. aus Bad Homburg, das Kinderprinzenpaar Marc I. & Lara I. aus Bommersheim, das Prinzenpaar Sandra I. und Manuel I. aus Kransberg, Prinz Marcel I. aus Oberursel und die Kinderprinzessin Lea I. aus Usingen. Angereist ist außerdem aus dem Nachbarkreis Prinzessin Svenja I. Sodenia die 71. aus Bad Soden. Dazu fand auch allerlei regionale Politprominenz den Weg in die Werkstätten, allen voran das Dreigestirn des Hochtaunuskreises, Landrat Ulrich Krebs, Erster Kreisbeigeordneter Uwe Kraft und Kreisbeigeordnete Katrin Hechler.

Im Gefolge der närrischen Hoheiten wird den Mitarbeitern der Oberurseler Werkstätten alljährlich ein buntes Programm aus Tanz, Gesang und Show dargeboten. Der Club Geselligkeit Humor Weißkirchen, die Limes Krätscher aus Wehrheim, der Usinger Carneval-Verein, der Steinbacher Carnevals Club, der Homburger Carneval-Verein, der Club Humor aus Kirdorf und der Bommersheimer Carneval Verein schicken ihre Fastnachts-Talente nach Oberursel. „Allen Närrinnen und Narren, die am Fastnachtsfreitag Freude und Spaß in die Oberurseler Werkstätten bringen, danke ich herzlich für ihr Engagement“, freut sich Landrat Ulrich Krebs, der bei dieser Gelegenheit traditionell auch den Kreis-Orden vom Lachenden Feldberg an die versammelten Hoheiten verliehen hat. Seit 1991 ist dieses närrische Gipfeltreffen des Landkreises bei den Oberurseler Werkstätten gute Tradition. Menschen mit und ohne Behinderung feiern gemeinsam ein ausgelassenes Fastnachtsfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare