Erster Poetry Slam nach der Sommerpause

Lyrik im Kopf

Fortsetzung von Seite 1.

Die gemeinsam von Stadtbücherei, Jugendbüro und kunstbühne ausgerichtete Veranstaltung wird auch wieder zum Beginn und in der Pause zwei tolle musikalische Gäste präsentieren. Für den kommenden Slam können sich insbesondere alle Besucher des gerade erst aufgeführten Oberurseler Musicals „Annie“ freuen, denn es gibt ein Wiedersehen mit zwei Darstellern: Melissa Falkiewicz (Waisenhausleiterin im Musical) und Jakob Behrens (ihr Bruder und Ex-Knacki) werden noch einmal ihre musikalische Seite sowohl mit eigenen als auch mit Stücken anderer Komponisten präsentieren. Für die beiden 17-Jährigen ist Musik schon mehr als nur ein Hobby. Nicht nur im Musik- Leistungskurs, bei der Mitwirkung in zahlreichen Musicals oder seit kurzem auch mit der Leitung der Jugendbüro-Wohnzimmerkonzerte (zusammen mit Colin Hrubik) befasst, zeigt sich die große Leidenschaft der beiden. So fanden sie musikalisch zusammen, und wie gut sie harmonieren, werden die Besucher beim Poetry Slam spüren können. Beide nehmen Gesangsunterricht bei Moina Stock-Erichson oder Christos Pelikanos, spielen Klavier, schreiben eigene Texte meist zum Thema zwischenmenschliche Beziehungen und eigene Songs. Jakob mag sehr Demi Lovato, für Melissa sind es die Musiker der 70er, 80er Jahre wie Bonnie Tyler, Elton John oder die Eagles, die einen großen Einfluss auf sie ausübten.

Für die Poeten bittet die Moderatorin Kaddy Kupfer, die Besucher wieder daran zu denken, wenn sie es denn möchten, kleine Geschenke für den herumgereichten „Turnbeutel“ mitzubringen.

Fragen, Voranmeldungen für Poeten sind auch per E-Mail an jugendbuero@oberursel.de möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare