Myriam Jabaly singt in der Kreuzkapelle zum „Tag des offenen Denkmals“

Von Liebe, Sehnsucht und Freude

Chansonsängerin und Liedermacherin Myriam Labaly musiziert am Tag des offenen Denkmals in der Kreuzkapelle auf dem alten Friedhof in Oberursel. Foto: Veranstalter

Oberursel (red) – Der Kulturkreis Oberursel e. V. hat zu seinem inzwischen schon traditionellen Konzert in der Kreuzkapelle auf dem alten Friedhof Oberursel am „Tag des offenen Denkmals“, in diesem Jahr am Sonntag, 8.

September, Konzertbeginn 17 Uhr mit Myriam Jabaly eine namhafte Sängerin eingeladen. Sie singt Chansons, a capella und auch mit Gitarrenbegleitung. Mit ihrer glockenhellen Stimme wird sie den Zuhörern in dem historischen Gebäude von 1618 das Herz aufgehen lassen, wenn sie von Liebe und Sehnsucht, Freude und Wehmut singt.

Myriam Jabaly, geboren in Rouen, Frankreich, singt, seit sie denken kann. Ende 1979 zog sie nach Deutschland, wo ihre Karriere als Chansonsängerin und Liedermacherin begann. Sie schreibt und komponiert eigene Lieder und Gedichte und hat auch schon mehrere CDs herausgebracht.

Nach klassischem Gesangsunterricht erweiterte sie ihr Repertoire mit klassischem Liedgut, berührte auch die Welt des Jazz und des Musicals. Neben ihrem Wirken als Sängerin unterrichtet sie heute ganzheitlichen Gesang, bietet Stimmcoaching an, leitet Stimmbildungsworkshops und engagiert sich für ein bewusstes und heilsames Singen. Mehr Informationen dazu auf der Homepage unter www.myriam.jabaly.net.

Karten zu 18 und 20 Euro (Ermäßigung für Mitglieder, Schüler und Studenten) inklusive Sektempfang sind über Frankfurt Ticket bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Restkarten an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare