Jubiläums-Slam mit bekannten Poeten in Oberursel

Lauter Wiederholungstäter

Lea und Nathalie machen Werbung für den letzten Poetry-Slam in diesem Jahr. Foto: Stadt Oberursel

Oberursel (red) – Am Donnerstag, 28. November, startet die 10. Veranstaltung „Poetry Slam Oberursel“ um 19. 30 Uhr in der kunstbühne portstrasse.

Dazu sind ausschließlich Poeten eingeladen, die innerhalb der letzten beiden Jahre schon einmal in Oberursel zu Gast waren. Lenny Felling aus Mainz gewann die „Schlacht“ in Oberursel zur Halbzeit vor einem Jahr. Aber auch die weiteren Teilnehmer avancierten bereits zu Publikumslieblingen. Es kommen Leah Weigand, Martin Weyrauch, Grollinger von Groll, Tim Kuppler und Stella Jantosca.

Und natürlich erhält auch jeder andere, der sich mal ausprobieren möchte, die Chance aufzutreten. Dazu sollte er oder sie zwei Texte dabeihaben und sich am Eingang in die offene Liste eintragen. Zwei Personen von der Liste werden für einen Vortrag ausgelost, die anderen erhalten die Chance beim nächsten Termin im Januar.

Die gemeinsam von Stadtbücherei, Jugendbüro und kunstbühne ausgerichtete Veranstaltung wird auch wieder zum Beginn und in der Pause zwei hochkarätige musikalische Gäste dabeihaben. Für die Jubiläumsveranstaltung haben die beiden Oberurselerinnen Nathalie Kreuzer und Lea Lewalter zugesagt, die bereits mehrere Male bei dieser Veranstaltung das Publikum begeistert haben. Da beim Poetry Slam bislang alle Altersgruppen durchgängig vertreten waren, möchten die beiden das auch musikalisch widerspiegeln. Nach ihrem sehr erfolgreichen Programm „Frauenpower“ freuen sie sich sehr auf den neuen Termin mit neuen Titeln. „Musik soll aus dem Herzen kommen“ sagen sie und das nehmen die Zuhörer wahr.

Zur Belohnung des vom Publikum bestimmten besten Poeten bittet Moderatorin Kaddy Kupfer die Besucher, daran zu denken, wenn sie es denn möchten, kleine Geschenke für den herumgereichten „Turnbeutel“ mitzubringen.

Die Regeln für die Poeten sind eindeutig: Sie erhalten sechs Minuten Zeit, es muss ein eigener Text sein, es dürfen keine Requisiten benutzt werden und es darf nicht gesungen und keine Musik genutzt werden.

Fragen, Voranmeldungen für Poeten per E-Mail an jugendbuero@oberursel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare