Knappes Ergebnis

Stichwahl in Steinbach: 53,7 % für Steffen Bonk

+
Moritz Kletzka (r.) gratuliert Steffen Bonk, der ihn in der Bürgermeister-Stichwahl geschlagen hat.

Steinbach (umb) – Steffen Bonk heißt der neue Steinbacher Bürgermeister. Der CDU-Politiker, der schon viele Jahre als Haupt- und als Sozialamtsleiter in der Verwaltung der Taunus-Stadt arbeitet, hat am Sonntag das Finale der Bürgermeisterwahl mit 53,7 Prozent gewonnen.

In der Stichwahl setzte sich der Flörsheimer, der am Montag nach der Stichwahl seinen 39. Geburtstag feierte, knapp gegen den SPD-Kandidaten Moritz Kletzka (26) durch, der auf 46,3 Prozent kam. Die Wahlbeteiligung lag bei 49,2 Prozent. Schon im ersten Durchgang, in dem es vor zwei Wochen keiner der insgesamt drei Bewerber auf eine absolute Mehrheit brachte, hatte Bonk mit 45,2 Prozent die meisten Stimmen geholt. Kletzka hatte es mit 35,7 Prozent ebenfalls in die Stichwahl geschafft, während Astrid Gemke (FDP) mit 19,1 Prozent ausgeschieden war. Die Wahlbeteiligung hatte vor zwei Wochen noch bei 52,2 Prozent gelegen.

Die Neuwahl in Steinbach war notwendig geworden, weil der bisherige Amtsinhaber Dr. Stefan Naas (FDP) im Herbst in den Landtag gewählt worden war. Bonk wird sein Amt zum 1. Juli antreten. Bis dahin führt Erster Stadtrat Lars Knobloch (FDP) weiterhin die Geschäfte im Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare