Astrid, Hape und der Pate

Kino im Kurhaus: Jahresauftakt mit vielseitigem Programm

+
Hans-Peter (Julius Weckauf) bringt in „Der Junge muss an die frische Luft“ alle zum Lachen.

Bad Homburg (red) – In Kooperation mit dem Frauenreferat Bad Homburg zeigt das Kino im Kurhaus am Mittwoch, 30. Januar, um 19.30 Uhr das Biopic einer außergewöhnlichen Schwedin.

Astrid Lindgren schrieb Weltklassiker wie „Michel aus Lönneberga“, mit denen seither immer wieder neue Generationen von Kindern aufwachsen. „Astrid“ ist ein starkes Künstlerinnen-Biopic, das einen zutiefst berührt und die „Pippi Langstrumpf“-Schöpferin mit neuen Augen sehen lässt. Regie führte Pernille Fischer Christensen. Eintritt 10 Euro. In der Klassiker-Matinee geht es am Sonntag, 3. Februar, 11 Uhr mit „Der Pate 2“ handfester zu. Regisseur Francis Ford Coppola erzählt in der Fortsetzung von „Der Pate“ parallel die Jugend des Paten, gespielt von Robert de Niro, und den Aufstieg dessen Sohnes Michael (Al Pacino), seine Bemühungen um eine Machterweiterung der Corleones in Las Vegas und in Kuba kurz vor Ausbruch der Revolution Castros. Ein Film, der im Gedächtnis haftet. Eintritt ab 16 Jahren, 10 Euro.

Mit „Der Nussknacker und die vier Reiche“ verfilmte Disney den Klassiker „Nußknacker und Mäusekönig“ von E.T.A. Hoffmann. Bekannt ist die Geschichte vor allem durch das berühmte Ballett von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Das Kurhaus im Kino zeigt den Familienfilm am 3. Februar um 14.45 Uhr. Eintritt: Erwachsene 8 Euro, Kinder 6 Euro.

Der Film von Regisseurin Caroline Link „Der Junge muss an die frische Luft“ über die Kindheit des Komikers Hape Kerkeling läuft am Sonntag, 3. Februar, um 17 Uhr. Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (unglaublich gespielt von Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was bei der Verwandtschaft gern gesehen wird. Doch dann stürzt Mutter Margret in eine tiefe Depression. Eintritt 9 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare