An der Sportlerwahl beteiligen und tolle Preise gewinnen

Jede Stimme zählt

Ausgelassene Stimmung bei der Mannschaft des Jahres 2019: HTG Bad Homburg (Volleyball) Fotos: Rhode

Hochtaunus (red) – Die Volleyballerinnen der HTG Bad Homburg, Triathletin Jenny Schulz aus Friedrichsdorf, Radprofi John Degenkolb und Hockey-Trainer Moritz Schneider – waren die Gewinner der siebten Auflage der Sportlerwahl im vergangenen Jahr.

Jetzt haben Taunus Zeitung, Sportkreis Hochtaunus und Taunus Sparkasse die achte Runde gestartet.

Und wieder haben alle Leserinnen und Leser die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Athletinnen und Athleten, Mannschaften und Trainern, die dem Sportjahr 2019 ihren Stempel aufgedrückt haben, ihren ganz persönlichen Favoriten auszuwählen.

Bis zum 8. Februar kann auch online abgestimmt werden, wer Sportlerin, Sportler, Trainer und Mannschaft des Jahres 2019 im Hochtaunuskreis werden soll. Auf die Teilnehmer an der Aktion warten wieder attraktive Preise – unter anderem ein Kurzurlaub in einem Fünf-Sterne-Hotel in Hamburg sowie Tickets für „The Music of Harry Potter“ in der Jahrhunderthalle und Familienkarten für einen Besuch im Opel-Zoo.

Wie vielfältig die Sportlandschaft in unserem Landkreis ist, äußert sich erneut in den Nominierungen, auf die sich eine Jury mit TZ-Lesern und Vertretern der Projektpartner einigten. Auch die Disziplinen Bouldern, Rope Skipping, Kunstradfahren und Ultra-Marathon sind vertreten. Sportarten, deren Protagonisten selten eine Wertschätzung erfahren. Bei der Leserwahl hat jeder Sportler eine Chance, der im vergangenen Jahr Außergewöhnliches geleistet hat. Die weiteren Teilnahmebedingungen für Sportlerinnen, Sportler, Mannschaften und Trainer: Sie müssen im Hochtaunus wohnen oder einem Verein angehören und im betreffenden Jahr mindestens 16 sein.

Der Modus hat sich bewährt. Für alle Menschen im Hochtaunuskreis gilt nun: Unter www.fnp.de im Internet die Kandidaten kennenlernen und abstimmen. Für jede Kategorie kann jeder Teilnehmer ein Kreuz setzen und alle Teilnehmer nehmen selbstverständlich an der Verlosung teil.

Am Ende wartet auf die jeweiligen Top 3 die „große Bühne“. Im Bürgerhaus Neu-Anspach werden unter geladenen Gästen die Ergebnisse verkündet. Die Sportler werden in Interviews mit ihrer Authentizität und Begeisterung für wunderbare Momente sorgen. Und die Sieger werden strahlend die bronzene Trophäe des Oberurseler Künstlers Hendoc in Empfang nehmen.

„Die Wahl zum Sportler des Jahres geht zum achten Mal in eine neue Runde. Mit dieser Ehrung unserer Athleten zeigt die Taunus Zeitung einmal mehr, was sie kann. Und auch wir als Taunus Sparkasse finden, dass Spitzenleistungen auch gewürdigt werden sollten. Deshalb unterstützen wir diese Initiative von Anfang an“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse. „Die Palette der Sportarten war im Taunus schon immer ungemein bunt. Doch wer dachte, dass längst jede Disziplin hier ihre Anhänger hat, wird sich wundern. Im Jahr 2019 gab es so manchen neuen Farbtupfer“, meint TZ-Redaktionsleiter Matthias Kliem und ergänzt: „Der Taunus-Sport zeigt sich abwechslungsreich und quicklebendig – und mit besten Perspektiven.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare