Gut gespielt, aber verloren

Königsteiner Kandidat beim Jackpot-Jäger im Fernsehen

+
Silke Paesler (l.), Frank Repschläger und Ute Schlag machten eine gute Figur im Fernsehen.

Königstein (umb) – Da wird sich am späten Sonntagabend so manch einer in Königstein kurz nach dem Tatort im Ersten gefragt haben: Den kenn ich doch? Und in der Tat: Der Mann, der in der Quizshow „Die Jackpot-Jäger“ im hr-fernsehen gemeinsam mit zwei Kolleginnen Fragen wie „In welcher Stadt war Joschka Fischer Taxifahrer?“ beantworten musste, heißt Frank Repschläger und kommt aus Königstein.

Mit Silke Paesler und Ute Schlag aus Bruchköbel an seiner Seite versuchte er den Jackpot-Meister zu bezwingen und gemeinsam 10.000 Euro zu gewinnen. Der 38-Jährige aus Königstein, der in seiner Freizeit ein leidenschaftlicher Tänzer ist und auch eine Ausbildung zum Wertungsrichter gemacht hat und andere beim Tanzen bewerten darf, trat in der Sendung als „Team Banker“ an, denn alle drei arbeiten beim gleichen Geldinstitut. Gemeinsam musste das muntere Trio in fünf Spielrunden zahlreiche Fragen und Denksportaufgaben rund um Hessen lösen. Dem Sieg der drei Jackpot-Jäger stemmte sich ein Mann erfolgreich in den Weg: der Jackpot-Meister. Trotz starkem Beginn mussten sich die Jackpot-Jäger mit 1.250 Punkten dem Meister mit 1.805 Punkten geschlagen geben. Immerhin blieb es spannend bis zuletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare