Jetzt geht’s rund

Europakreisel: Behinderungen und geänderte Verkehrsführung

+
Bis zum Herbst wird am Europakreisel gebaut und der Verkehr umgeleitet.

Steinbach (umb) – Die Erschließungsarbeiten für das zukünftige Gewerbegebiet „Im Gründchen“ schreiten voran.

Nachdem der Bau der Kanäle und der Versorgungsleitungen innerhalb des Gebiets kaum Einfluss auf den Verkehr in der Bahnstraße (Landesstraße L 3006) und in der Industriestraße hatte, beginnt am 3. Juni der Bau des Kreisels, der das neue Gewerbegebiet in Höhe der Industriestraße an die Bahnstraße anbinden wird. Steinbachs erster Kreisverkehrsplatz, dessen Name „Europakreisel“ bereits feststeht, soll zu einer deutlichen Verbesserung der Verkehrssituation an dieser Kreuzung führen. Der Kreisel wird die Ampelanlage ersetzen, die oft zu langen Wartezeiten für Autofahrer geführt hat, aber auch für Fußgänger auf dem Weg zum Bahnhof. Im Zuge des Kreiselbaus werden Bushaltestellen geschaffen, um die Einkaufsmärkte direkt an den öffentlichen Personennahverkehr anzubinden. Der Fuß- und Radweg in Richtung Bahnhof wird umgebaut und verbessert, die Industriestraße erhält auch auf der Seite der Tankstelle einen Gehweg.

Bis der Kreisel jedoch im Herbst in Betrieb gehen kann, soll der Durchgangsverkehr durch eine großräumige Umleitung um Steinbach herumgeführt werden. Heißt: Ab dem ersten Juni-Wochenende wird die Ortsdurchfahrt Steinbach mittels Schildern in Eschborn und Weißkirchen für den Verkehr offiziell voll gesperrt. Durch den Zusatz „Anlieger frei“ wird die Fahrt nach Steinbach aber weiterhin möglich sein und die Bahnstraße im Bereich der Baustelle in beiden Fahrtrichtungen passierbar bleiben. Als Anlieger gelten neben den in Steinbach Wohnenden auch deren Besucher und auch die Kunden und Zulieferer der Steinbacher Geschäfte und Gewerbebetriebe.

Um den Kreisel „unter Verkehr“ bauen zu können, muss die Fahrbahn auf der Bahnstraße im Bereich der Baustelle auf eine Spur verengt werden. Der Verkehr wird mittels Baustellenampel wechselseitig durch die Engstelle geführt.

Die Berliner Straße wird von Süden (also von der Industriestraße her kommend) in Richtung Bahnstraße als Einbahnstraße ausgewiesen. Die von der Umleitungsstrecke abzweigenden Straßen werden für den Lkw-Verkehr gesperrt, um Irrfahrten von ortsunkundigen Lkw-Fahrern zu vermeiden. Das Ordnungsamt wird verstärkt Kontrollen durchführen, insbesondere hinsichtlich der Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30.

Die Industriestraße wird von der Berliner Straße her weiterhin im Zweirichtungsverkehr betrieben (auch zwischen Berliner Straße und Im Wingertsgrund), das heißt, die Zufahrt aus dem Steinbacher Süden bis Rewe/Aldi wird nach wie vor möglich sein, wie auch der Weg zurück.

Infos gibt es per E-Mail an bauamt@stadt-steinbach.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare