„Steinbach repariert“ gestartet

Eine Initiative gegen das Wegwerfen

Die Initiatoren Thomas Baumgart, Andreas Woyda und Florian Foerster (v.l.) in ihrem Element. Foto: Andreas Mehner

Steinbach (red) – Während einer Segelreise 2019 mussten drei Steinbacher Lageschieber-Segler einen elektrischen Defekt an Bord der gecharterten Segelyacht reparieren.

Schon etwas knifflig – aber mit dem gesammelten Know-how und vereinten Kräften wurde die Aufgabe erfolgreich gelöst. Das war der initiale Defekt, nach dessen Reparatur die Idee entstand: „So was könnten wir doch auch zu Hause anbieten! – Wir reparieren für die Steinbacher verschiedenste Dinge mit einfachen Fehlern. So nehmen wir in Steinbach den Kampf auf gegen das voreilige Wegwerfen!“.

Gesagt, getan: Andreas Woyda (Elektroingenieur und bereits Mitinitiator der Steinbacher Fahrradwerkstatt) sowie Florian Foerster (IT-Fachmann) und Thomas Baumgart (Dipl. Ing. Elektrotechnik) begannen gleich mit den Planungen und stießen während ihrer Suche nach Räumlichkeiten bei Bärbel Andresen von der „Sozialen Stadt“ auf großes Interesse. Bereits am 8. Februar eröffnet die AG als Projekt der „Sozialen Stadt“ die erste „Sprechstunde“.

Die ursprüngliche Idee kommt aus den Niederlanden, wo man 2009 erstmalig einen ehrenamtlich organisierten Reparaturservice einrichtete. Wie bereits in der umliegenden Region freut man sich nun auch in Steinbach auf regen Besuch von Menschen, die das Angebot der drei Techniker gerne nutzen möchten.

Eine Garantie auf eine erfolgreiche Reparatur kann natürlich nicht gegeben werden – aber man wird tatkräftig und mit fundiertem Fachwissen beraten und unterstützt. Außerdem wird in geselliger Atmosphäre bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet und dazu beigetragen, dass unsere Müll- und Schrottberge zukünftig langsamer wachsen. Die AG „Steinbach repariert“ öffnet immer am zweiten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr im Stadtteilbüro der „Sozialen Stadt“, Wiesenstraße 6/ Ecke Untergasse, Z 06171 207 8440.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare