Taunus: Die Woche im Blick

Bürgerschoppen und TV-Auftritt

Am 1. Mai lockte das schöne Wetter die Steinbacher auf den Freien Platz zum Bürgerschoppen

Auch wenn das Thermometer inzwischen wieder in tieferen Regionen herumirrt, zog es die Menschen auch im Taunus rund um den 1. Mai nach draußen. Beim Bürgerschoppen in Steinbach oder an der Radrennstrecke in Oberursel oder Schloßborn, wo es die Kerbeburschen mal wieder ins Fernsehen schafften.

Bürgerfrühschoppen auf dem Freien Platz

Am 1. Mai lockte das schöne Wetter die Steinbacher auf den Freien Platz zum Bürgerschoppen, um es sich am Feiertag gut gehen zu lassen. Eröffnet wurde das Fest von der neuen Vorsitzenden des Kultur- und Partnerschaftsvereins Steinbach (Taunus) 2000 e.V., Sigrid Hilbig: „Es freut mich, dass Sie so zahlreich den Weg zum Freien Platz gefunden haben. Lassen Sie uns zusammen ein paar schöne Stunde erleben“, lud Hilbig die Gäste zum Verweilen ein.

Zu der Musik des Blasorchesters TV Stierstadt schmeckten die Getränke und Würstchen vom Grill. Bewirtet wurden die Gäste vom Steinbacher Carnevals Club 1974 e. V. Der Bürgerschoppen wurde auch in diesem Jahr vom Kultur- und Partnerschaftsverein Steinbach (Taunus) 2000 e.V. mit großer Unterstützung des Vereinsrings Steinbach und der Stadtverwaltung veranstaltet.

Roller-Fahrer schwer verletzt

Ein 15 Jahre alter Roller-Fahrer hat sich am Donnerstag bei einem Unfall in Hofheim-Marxheim schwer verletzt. Ein Beteiligter habe sich aus dem Staub gemacht, berichtet die Polizei. Der Jugendliche war nach ersten Ermittlungen auf seinem schwarzen Peugeot-Zweirad auf der Bahnstraße unterwegs und bog in die Kreuzgartenstraße ab. Eine Toyota-Fahrerin vor ihm musste, aufgrund eines zurücksetzenden und die Fahrbahn blockierenden weißen Pkw, abbremsen. Der Roller-Fahrer konnte laut Polizei nicht rechtzeitig stoppen und fiel auf die linke Fahrzeugseite. Der Roller rutschte in den Toyota und verursachte erheblichen Schaden von mehreren Tausend Euro.

Der 15-Jährige stürzte in die Gegenfahrspur, wurde durch einen entgegenkommenden Pkw erfasst und einige Meter mitgeschleift. „Der Fahrer des weißen Pkw, der durch seine Verkehrsbehinderung den Bremsvorgang der Toyota-Fahrerin einleitete, stieg, nach ersten Erkenntnissen, zunächst aus dem Fahrzeug aus und bemerkte den verletzten Rollerfahrer. Dennoch entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort, ohne seine Personalien anzugeben oder eine Polizeistation zu informieren“, so die Beamten. Dieser Mann oder Zeugen werden gebeten, sich unter 06192-20790 zu melden.

Bürgerreise nach Epinay

Interessante Tage verlebte die Oberurseler Delegation in der französischen Partnerstadt Epinay-sur-Seine.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck sind die Teilnehmer der viertägigen Bürgerreise in die französische Partnerstadt Epinay-sur-Seine wieder nach Oberursel zurückgekehrt. Der Verein zur Förderung der Oberurseler Städtepartnerschaften e.V. (VFOS) hatte gemeinsam mit der Jumelage Epinay die Reise organisiert und ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Geldautomat gesprengt

Viel zu tun hatten die Eschborner Einsatzkräfte, nachdem in der Nacht auf Donnerstag gegen 3.30 Uhr der Geldautomat im Vorraum der Commerzbank Filiale gesprengt worden war. Der dabei entstandene Brand konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden, und die verrauchte Filiale wurde belüftet. Wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt, die gemeinsam mit dem Landeskriminalamt die Ermittlungen durchführt, mitteilte, wird eine solche Tat etwa einmal monatlich in Hessen begangen und verläuft immer nach dem gleichen Muster: Die Täter verschaffen sich Zugang zum Vorraum, wo ein gasförmiges Gemisch in den Geldautomaten eingeleitet und mit einer Lunte zur Explosion gebracht wird. So sprengen sie die Frontplatte des Geldautomaten ab und erlangen Zugang zur Geldkassette im Innern. Die beiden von der Überwachungskamera aufgezeichneten – aber noch nicht identifizierten, da voll maskierten – Täter konnten auf diese Weise in Eschborn rund 190.000 Euro erbeuten.

Einen ersten Ermittlungserfolg gab es zu vermelden: Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Offenbach, der dringend verdächtig ist, zumindest mittelbar an der Tatausführung beteiligt gewesen zu sein, wurde festgenommen. Der Verdächtige soll mit weiteren Tätern Vorkehrungen getroffen haben, die es den beiden unmittelbar Tatausführenden wesentlich erleichtert hatten, mit einem Pkw zu fliehen. Festgenommen wurde er in der Nähe eines Autos, das mitten auf die Hauptstraße gestellt wurde; drumherum 13 Autoreifen, die mit Benzin übergossen, aber nicht angezündet worden waren. Anscheinend war beabsichtigt, der Polizei die Zufahrt zum Tatort zu erschweren, um damit den Tätern mehr Zeit zur Flucht zu geben. Darüber hinaus wurden im Quellenpark in Bad Soden mehrere Schaufensterscheiben eingeschlagen – vermutlich ebenfalls, um einen Alarmeinsatz der Polizei auszulösen und Kräfte zu binden.

Bienen in Kriftel

Im Jahr 2019 sind es laut der Gemeinde Kriftel erstmals fünf Bienenwagen mit insgesamt mehr als 600.000 Bienen. Zum 2. Mal nach 2017 besuchen die Wanderbienen auf ihrer Reise entlang der Regionalpark-Rundroute Kriftel, wo sie ausschwärmen werden, um den Nektar und den Pollen der Obstbäume zu sammeln. Von Ginsheim-Gustavsburg kommend wird der Wagen mit den Bienenvölkern heute nach Kriftel umziehen und für circa vier Wochen in der Raiffeisenstraße zwischen Friedhof und Elisabethenstraße stehen.

Schloßborn wieder im TV

Die Kerbeburschen aus Schlossborn machten vor den TV-Kameras eine gute Figur.

Da hatten wir einen guten Riecher: Vergangene Woche haben wir spekuliert, dass Schloßborn wohl während der Übertragung des Radrennens wieder seinen TV-Moment haben würde. Und in der Tat: Die Kerbeburschen durften sich auch dieses Jahr ordentlich ins Zeug legen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare