Ehrungen bei der Stadtverwaltung

Bonk dankt Bong

Bürgermeister Steffen Bonk, Brigitte Egea Lopez, Personalratsvorsitzende Simone Bartsch und Sandy Bonk Foto: Stadt Steinbach

Steinbach (red) – Zeit vergeht: Seit dem 1. September 1994 ist Sandy Bong beim der Stadt Steinbach beschäftigt. Für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum sprach Bürgermeister Steffen Bonk ihr im Rahmen der Weihnachtsfeier Dank und Anerkennung im Namen des Magistrats aus.

Sandy Bong absolvierte in der Zeit von September 1994 bis August 1995 ihr Berufspraktikum zur Erzieherin im städtischen Kindergarten und war anschließend bis August 2000 als Erzieherin in der Einrichtung beschäftigt. Von September 2000 bis Juni 2002 nahm Sandy Bong eine Umschulung zur Verwaltungsfachangestellten wahr und wurde anschließend zunächst im damaligen Amt für soziale Angelegenheiten eingesetzt. Nach ihrer Rückkehr aus der Elternzeit arbeitete sie zunächst im Bürgerbüro, bis sie 2017 ins Amt Einwohnerservice wechselte und dort im Bereich Soziales bis heute tätig ist.

„Wir danken Ihnen, Frau Bong, für 25 Jahre. Ihre Aufgabenbereiche haben Sie immer sehr verantwortungsbewusst wahrgenommen und sich immer zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger Steinbachs, allen voran der Jüngsten, eingesetzt“, so Bürgermeister Steffen Bonk.

Dienstzeiten finden auch irgendwann ein Ende und so durfte der Rathauschef eine wohlverdiente Mitarbeiterin in den Ruhestand verabschieden. Seit Mai 1993 war Brigitte Egea Lopez beim Magistrat der Stadt Steinbach (Taunus) beschäftigt. Zum 31. Dezember 2019 schied sie aus den Diensten der Stadt aus.

„Brigitte Egea Lopez war unsere engagierte und hervorragende Reinigungskraft, die das Rathaus stets mit Herzblut im Griff hatte. Ich erinnere mich noch gut an meinen ersten Besuch im Rathaus, wo Sie die erste Kollegin waren, die ich kennenlernen durfte. Oft haben wir gemeinsam an den Abenden das Rathaus abgeschlossen“, so Bonk.

Der Rathauschef sprach Brigitte Egea Lopez den Dank und die Anerkennung des Magistrats der Stadt Steinbach aus. „Wir wünschen Ihnen für die kommende Zeit des Ruhestandes alles Gute“, so Bonk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare