Neuer Service bei Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen

Der Ausweis aus dem Automat

Hanna Zubrod an der Speed Capture Station im Kronberger Bürgerbüro. Foto: Stadt Kronberg

Kronberg (red) – Das Bürgerbüro der Stadt Kronberg im Taunus bietet einen neuen Service bei der Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen an: die Speed Capture Station, ein „biometrische Ausweis-Automat“ der Firma Speed Biometrics GmbH aus Ratingen.

Mit diesem Selbstbedienungsterminal können Bürger ihre biometrischen Daten – Passfoto, Fingerabdrücke und Unterschrift – selbst erfassen, bevor sie den Antrag auf einen Personalausweis oder Reisepass im Bürgerbüro stellen. „Damit entfällt die zeitintensive Erfassung der verschiedenen Biometrie-Daten beim Sachbearbeiter des Bürgerbüros. Der Nutzer steht während der Datenerfassung vor dem Terminal der Speed Capture Station. Das Gerät stellt sich automatisch auf die Körpergröße ein, so dass das Terminal auch problemlos von Rollstuhlfahrern und zur Beantragung von Ausweisen und Pässen für Kinder genutzt werden kann“, beschreibt der städtische Sprecher Andreas Bloching die Bedienung.

Einfache, visualisierte Bildhinweise führen durch den Erfassungsprozess. Dieser beginnt mit der Aufnahme des Fotos, danach werden die Fingerabdrücke erfasst. Mit der eigenhändigen Unterschrift wird der Vorgang abgeschlossen.

Bloching: „Die Station prüft sofort die Qualität der Daten. Werden die Qualitätsanforderungen zum Beispiel beim biometrischen Passbild nicht erfüllt, erhält der Nutzer Hinweise zur Optimierung und der jeweilige Erfassungsschritt wird wiederholt.“ Das Passbild wird nicht mehr ausgedruckt, sondern direkt digital in den Reise- oder Personalausweisantrag übernommen. „Der gesamte Vorgang dauert etwa fünf Minuten und erfolgt zunächst anonymisiert. Erst mit der direkten Antragstellung beim Sachbearbeiter des Bürgerbüros werden die von der Speed Capture Station erfassten Daten mit den persönlichen Daten des Bürgers verknüpft“, erläutert Bloching.

Alle Datenübertragungen erfolgen verschlüsselt. Nach erfolgreicher Antragsbearbeitung beziehungsweise nach Ablauf von zwei Tagen werden die Daten automatisch gelöscht.

Die Speed Capture Station ist während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros zugänglich. Das Nutzungsentgelt für die Datenerfassung einschließlich der Erstellung eines biometrischen Fotos beträgt 10 Euro und wird bei der Antragstellung zusammen mit den anderen Gebühren erhoben. Das Entgelt wird nur einmal erhoben, auch wenn mehrere Ausweisdokumente gleichzeitig beantragt werden. Durch die Nutzungsgebühr sind die Betriebskosten für die Speed Capture Station gedeckt.

Mit der Erfassung der persönlichen Daten im Vorfeld der Antragstellung kann zudem eine schnellere Bedienung bei der Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen erreicht werden. Außerdem muss sich der Antragsteller vor dem Besuch des Bürgerbüros nicht mehr um ein biometrisches Passbild kümmern. „Aus Erfahrung wissen wir, dass es Passbilder nicht immer den Vorgaben entsprechen. Außerdem kommt es auch vor, dass Bürgerinnen und Bürger erst am geplanten Tag einer Auslandreise bemerken, dass ihr Ausweisdokument abgelaufen ist. Oft scheitert die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses dann am Fehlen eines geeigneten Fotos. Mit der Speed Capture Station schaffen wir hier Abhilfe“, betont Bloching, der das System bereits aus anderen Kommunen kennt und es zur Einführung im Bürgerbüro der Stadt Kronberg im Taunus vorgeschlagen hat.

Wir Bürgerbüro-Leiterin Renate Temmen berichtet, wird das neue Angebot von Bürgerinnen und Bürgern bereits gerne und fleißig genutzt. „Die Bürgerinnen und Bürger sind begeistert bezüglich des Angebotes, selbst jene, die bereits ein Foto mitgebracht haben. Die Anwendung ist einfach und der Service erweitert die Leistungen des Bürgerbüros.“

Die Firma Speed Biometrics GmbH ist bereits in elf Bundesländern erfolgreich im Einsatz. Die Speed Capture Station wurde gemeinsam mit der secunet Security Networks AG entwickelt und basiert auf secunet biomiddle, einer Middleware für biometrische Systeme und elektronische Identitätsdokumente. Inzwischen ist die Speed Capture Station bundesweiter Marktführer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare