Wilder Weiber-Wahnsinn

Karneval-Gesellschaft feiert mit 200 Gästen auf dem Main

+
Die Breaking Rules zeigen ihren Tanz auf dem Weiberschiff.

Sachsenhausen (jf) – Auf der MS Nautilus herrschte schon eine ausgelassene Stimmung, als es noch am Eisernen Steg lag und auf die letzten Gäste wartete. Die „wilden Weiber“ hatten die Tanzfläche im Unterdeck längst geentert.

Piratinnen in fantasievollen Kostümen, Froschköniginnen, Clowninnen, Prinzessin Eisenherz, Ballerinas, Matrosinnen, Indianerinnen, Teufelinnen, Häsinnen, eine Weihnachtsbäumin und eine ziemlich sexy aussehende Lara Croft waren unter den Gästen der Sachsenhäuser Karneval-Gesellschaft (SKG). Ein paar Herren, einige versteckt in Frauenkleidern, andere selbstbewusst als Kerle erkennbar, hatten sich mutig unter die Weiber gemischt. Allerdings waren sie deutlich in der Unterzahl. Auch seine Tollität Prinz Pascal I. hatte gleich drei Damen an seiner Seite: ihre Lieblichkeit Prinzessin Selina I., Karin Neff und Angelika Degenhard vom Großen Rat. Anita Seidel und Tante Gladice alias Markus Schubert begrüßten die Gäste, im Hintergrund agierte das Team des Veranstalters SKG.

Manuela Finkernagel, Mitglied der Gruppe „Die Wissegickel“ Bönstadt, eröffnete das Programm mit bekannten Schlagern. Überhaupt waren tanzbare Hits auf Deutsch und Englisch von „99 Luftballons“ bis „YMCA“ der Renner. Eine völlig leere Tanzfläche gab es an diesem Abend nur bei den Auftritten der Breaking Rules des Veranstalters SKG (Trainerin: Stefanie Schramm), bei der Verlosung und natürlich bei der späten Vorstellung des Männerballetts des Mühlheimer Karneval Vereins, trainiert von Daniela Moog.

Die Gruppe K.U.K mit Uwe Forstmann, Klaus Schönemann, Klaus Wimmer, Saron Andemicael und Sabrina Schwing verabschiedet sich in dieser Saison nach 20 rockigen Jahren. Dass sie es ernst meinen, betonten sie in ihrer Zugabe: „Tschö, macht’s gut“ nach der Melodie von „Bella Ciao“. Schade eigentlich, dass sie künftig nicht mehr Säle zum Kochen bringen.

Sachsenhäuser Geschäftsleute hatten Preise gestiftet, die vom Ersten Vorsitzenden der SKG Peter Ruhr sowie Anita Seidel und Tante Gladice unter großem Hallo verlost und an die Frau gebracht wurden. Auch die Traditions-Schifffahrtsgesellschaft Primus Linie steuerte genauso wie das Prinzenpaar Preise bei. Der „Wilde Weiber-Wahnsinn“ zum Start des Straßenkarnevals – und zwar auf dem Wasserweg Main – hatte es in sich. Bis in den frühen Morgen wurde zur Musik von DJ Bernie fröhlich getanzt, gesungen und geschunkelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare