Viel Lob für Engagement

Freiwillige Feuerwehr feiert gleich zwei Jubiläen

+
Alle Redner (von links): Patrick Treutlein, Heiko Horvath, Michael Hunstein, Stephan Siegler, Christina Antal, Susanne Reichert, Christian Becker, Paul Allerberger und Heiko Juretko.

Oberrad (ms) – Gleich zwei Jubiläen feierte die Freiwillige Feuerwehr Oberrad bei ihrem Sommerfest auf dem Gelände rund um die Feuerwache in der Offenbacher Landstraße 219 am vergangenen Wochenende: Den 150. Geburtstag und den 25. Tag der offenen Tür.

Keinen Wunsch ließen die Frauen und Männer der Feuerwehr bei den Besuchern an beiden Tagen offen. Alle Interessierten wurden in die Geheimnisse der Lebensretter eingeweiht. Auch gab es Feuerwehrfahrzeuge zur Besichtigung. Besonders den Kindern machte es Spaß, sich einmal als Feuerwehrmann im Einsatz zu fühlen. Im Obergeschoss des Hauses wurde in einer Ausstellung an die Historie der Wehr erinnert. Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung erzählten ebenfalls aus der Geschichte.

Auch für die Kinder gab es ein buntes Programm mit Hüpfburg, Rollenrutsche, Heißem Draht, Malen, Basteln und einer Spritzwand. Dort konnten sie sich mit einem echten Feuerwehrschlauch austoben. Viele kleine Katzen und Batmans hüpften über das Gelände, denn auch für Kinderschminken hatte die Jugendfeuerwehr gesorgt. Zum ersten Mal gab es eine große Live-Bühne. Dort fanden sich die Festredner ein. Wehrführer Heiko Juretko, unterstützt von seinem Stellvertreter Patrick Treutlein, ließ die 150-jährige Geschichte des Vereins Revue passieren, die ausführlich in der Festschrift nachzulesen ist.

„Die Freiwilligen Feuerwehren waren die ersten Bürgerinitiativen“, sagte Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler. Er lobte die Nachwuchsgewinnung, die die Oberräder Wehr seit Jahren betreibt, die auch eine Mini-Feuerwehr hat. Ortsvorsteher Christian Becker übermittelte in seinem Grußwort den Dank des Ortsbeirats an die Wehrmänner, die sich auch bei anderen Gelegenheiten, wie dem Schmücken des Weihnachtsmarktes auf dem Buchrainplatz, engagieren. Er sagte seine Unterstützung zur akademischen Feier im Oktober zu.

„Nichts läuft ohne die Freiwillige Feuerwehr“, begann Stadtbezirksvorsteher Michael Hunstein sein Grußwort. Weitere Redner waren Heiko Horvath, stellvertretender Leiter des Kreisfeuerwehrverbandes, die Schirmherrin Christina Antal und die Grüne-Soße-Königin Susanne Reichert. Sie waren alle des Lobes voll für die Wehr.

Eine besondere Ehrung war dann noch vorgesehen: Doktor Reinhard Ries, der 25 Jahre der Feuerwehrchef von Frankfurt war, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Sachsenhäuser Wehr, mit der sich die Oberräder lange das Feuerwehrhaus geteilt hatte, half bei der Bewirtung. Es gab Grillsteaks, Brat-, Currywurst und Pommes, sowie Kaffee und Kuchen. Gegen den Durst gab es eine große Auswahl kühler Getränke und auch Cocktails. Am Samstag spielten die Winwets zum Tanz auf und am Sonntag beim Frühschoppen die Brassband Firebirds aus Hattersheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare