Weihnachtsfeier bei der Arbeiterwohlfahrt Sachsenhausen

Verein ehrt langjährige Mi tglieder

Die Jubilarehrung ist traditionell Bestandteil der Weihnachtsfeier der Arbeiterwohlfahrt Sachsenhausen in der Begegnungsstätte Riedhof (von links): Otti Altmann, Doris Neumann, Jürgen Richter, Karoline Altmann und Ana Freire. Foto: Schieder

Sachsenhausen (ms) – Bis auf den letzten Platz besetzt war der Saal der Begegnungsstätte Riedhof am Sonntag bei der Weihnachtsfeier der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Sachsenhausen.

Nachdem die Vorsitzende Otti Altmann die Gäste begrüßt hatte, sprach Jürgen Richter, Kreisgeschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Frankfurt, ein Grußwort. Er ging dabei auf das zu Ende gehende Jahr ein und lobte die Arbeit, insbesondre die des Vorstandes der Awo Sachsenhausen. Er wies darauf hin, dass er zum 31. Dezember in den Ruhestand geht und die Jubilarehrung deshalb im kommenden Jahr ein anderer durchführen wird. Für den Kriminachmittag im Oktober will er allerdings dem Ortsverein die Treue halten.

Chor „Vielharmonie“ begeistert

Der Sachsenhäuser Chor „Vielharmonie“, unter der Leitung von Brigitte Hertel, erfreute die Gäste zwischendurch mit adventlichen und weihnachtlichen Liedern aus Deutschland und aller Welt.

In diesem Jahr hatte die Awo Sachsenhausen neun Jubilare zu ehren, von denen allerdings nur drei anwesend waren. Für 35 Jahre Treue zur Awo wurden Doris Neumann, die durch eine Nachbarin 1984 der Awo beitrat, und Ana Freire, die schon als junges Mädchen beim Freiwilligen Sozialen Jahr dazu kam. Für Birgit Altmann, die für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, nahm ihre Tochter Karoline Urkunde und Geschenke entgegen.

Mundart von Ernst-Dieter Balzer

Für Weihnachtliches in Frankfurter Mundart sorgte dann Ernst-Dieter Balzer. Alleinunterhalter Rolf Hellwig umrahmte die Feierstunde musikalisch und forderte auch zum Weihnachtslieder-Mitsingen auf. Zum Abschied nach der Kaffeestunde gab für jeden Gast eine Geschenktüte.

Am Samstag, 11. Januar, bei der Jahresauftaktveranstaltung der Awo Sachsenhausen im Riedhof wird Hans P. Großmann wieder den Kaffeenachmittag mit Liedern aus der Arbeiterbewegung umrahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare