Mehr als nur Zocken

Spiele testen für Kindersoftwarepreis

In der Bibliothek Sachsenhausen testen die Kinder Spiele. Archivbild: Schieder

Sachsenhausen (red) – Der Kindersoftwarepreis Tommi widmet sich der Bewertung und Anerkennung von innovativen Spielen und Apps.

40 Titel sind nominiert und nun sind die jungen Games-Experten dran: In der Stadtbücherei Frankfurt und 18 weiteren Bibliotheken in Deutschland testen Kinderjurys die Spiele. Dabei geht es um mehr als um Daddeln: Die jungen Kritiker sollen sich intensiv mit den Spielen auseinanderzusetzen und sich ihre Meinung aus diversen Kriterien zu bilden.

41 junge Spielefans bilden die Frankfurter Tommi-Jury, die bis 2. Oktober die nominierten Spiele im Bibliothekszentrum Sachsenhausen ganz genau unter die Lupe nimmt. Zum ersten Mal kommen die Nachwuchs-Juroren am Donnerstag, 12. September, um 16.30 Uhr im Bibliothekszentrum Sachsenhausen, Hedderichstraße 32, zusammen. Dort erhalten die kritischen Tester einen Überblick über die nominierten Spiele. Und dann geht es auch gleich los mit dem Spielen am iPad, am PC oder an der Konsole.

Aber nicht nur die Kinder der Tommi-Jury entscheiden über die besten Spiele. Alle, die im Zeitraum ins Bibliothekszentrum kommen, Zeit und Lust zum Gamen haben und zwischen sechs und 13 Jahren alt sind, können ihre Stimme für das beste Spiel abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare