Buntes Programm sorgt für gute Laune

Senioren feiern Sitzung in der Begegnungsstätte Riedhof

+
Die „Sweet Diamonds“ der Krätscher zeigten ihren Schautanz.

Seit vielen Jahren organisiert Andrea Suhr, die Leiterin der Begegnungsstätte Riedhof, an einem Sonntagnachmittag in der Fastnachtszeit eine Seniorensitzung in der Begegnungsstätte. Ein Angebot, das sehr schnell viel Anklang fand.

Sachsenhausen – Zu Beginn der diesjährigen Seniorensitzung gab es Kreppel und Kaffee und später noch ein Gebäckstück und andere Getränke an der Bar.

Bald lockte Alleinunterhalter Volkhard Südler viele eifrige Tänzer auf das Parkett, um die Zeit bis zum Beginn des närrischen Programms zu verkürzen.

Die „Mini-Tigers“ vom TSC Schwarz-Gold Frankfurt marschieren im Kreuz. Fotos: Schieder

Dann begrüßte Andrea Suhr die Vereine, die alle zum Programm beitrugen: Die Fechemer Dutte, die Schnaken, den TSC Schwarz-Gold, die Krätscher, die Karnevalvereine Rot-Weiß und Elfer.

Tanzmariechen Caroline von den Krätschern entzückte als erste die Gäste. Dann folgte ein Paartanz mit Anna und Tim von den Krätschern, die seit drei Jahren dabei sind.

Sachsenhausen: Protokoll gibt Jahresrückblick für 2019

Als Protokoller gab Karl Baumruck von der Begegnungsstätte einen Jahresrückblick und erwähnte die vielen Veranstaltungen im Jahre 2019.

„Kinderträume“ war das Motto des Schautanzes der „Sweet Diamonds“, den jüngsten Tänzern der Krätscher. Kurz darauf kamen das Prinzenpaar Jonas und Sandra sowie das Kinderprinzenpaar Tim und Anne zu Besuch. Gerade Kindertanzgruppen begeistern immer wieder die Senioren, so auch die „Mini-Tigers“ des TSC Schwarz-Gold. Danach stieg Birgit Kalbhenn (Dutte) in die Bütt und zog beredt über die Nutzlosigkeit der Männer her.

Zum ersten Mal dabei war die Garde von Rot-Weiss, bei der auch die amtierende Brunnenkönigin Gabriele tanzt. Umrahmt wurde der Tanz mit Gesangseinlagen von Frank Hehde (Dutte), der auch danach noch solistisch auftrat.

Sachsenhausen: Seniorensitzung geht mit einem Männerballett dem Ende zu

Amüsant war der Vortrag von Peter Müller (Schnaken) als „Depp“ und auch der von Andrea Suhr und Karl Baumruck, wo es auch mal wieder um die Männer ging, von denen man zwei brauche – zum Kochen und zum Putzen.

Der Nachmittag ging seinem Ende entgegen als das Männerballett der Dutte und dann „Die olle Dolle“, eine Tanzgruppe der Dutte, furios ihre Show zeigten.

(ms)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare