Stiftungsfonds Dia-Dem übergibt Scheck ans Bibelhaus-Erlebnis-Museum

Mit oder ohne Demenz: „Das macht Sinn!“

Bei der Scheckübergabe (von links): Professor Werner Vogel von Dia-Dem, Barbara Koblitz und Ursula Frühauf, beide vom Diakonischen Werk Hessen, sowie Museumsdirektor Jürgen Schefzyk und Museumspädagogin Karin Halfmann. Foto: Bibelhaus/p

Sachsenhausen (red) – Einen Scheck in Höhe von 6240 Euro hat der Stiftungsfonds Dia-Dem dem Frankfurter Bibelhaus-Erlebnis-Museum übergeben. Die Fördersumme kommt dem Projekt „Das macht Sinn!“ zugute.

Im Projekt bietet das Bibelhaus Erlebnisführungen für Menschen mit und ohne Demenz an.

Den Scheck übergab Professor Werner Vogel vom Beirat der Stiftung Diakonie Hessen. Mit Barbara Koblitz und Ursula Frühauf vom Diakonischen Werk Hessen in den Regionen Kassel und Wiesbaden informierte er sich am Ort über das Angebot des Bibelhauses. Bibelhaus-Direktor Jürgen Schefzyk dankte für die großzügige Förderung und betonte, den Anspruch des Bibelhauses als ein Museum für Jung und Alt, für Christen und Nichtchristen, für Menschen ohne und mit Handicap.

Das Konzept des Projektes „Das macht Sinn!“ stellte Museumspädagogin Karin Halfmann vor. Es bietet Möglichkeiten, ein sinnbasiertes Erlebnis zu schaffen. Dabei können der Tastsinn, der Geruchssinn, das Sehen und das Hören der Besucher angesprochen werden. Objekte passend zum jeweiligen Thema können angefasst werden.

Duftöle, Kräuter, Früchte und Harze werden mit der Nase aufgenommen. Der Händlertisch und das Fischerboot geraten in den Blick. Gemeinsam wird gesungen oder werden Lieder angehört.

Ein Kooperationspartner ist das Alten- und Pflegeheim Martha-Haus in Sachsenhausen. Das Angebot ist für diese Gruppen dann kostenfrei.

Der Stiftungsfonds Dia-Dem ist ein Stiftungsfonds der in Frankfurt ansässigen Stiftung Diakonie Hessen. Der Fonds steht unter dem Leitspruch „Würde bewahren trotz Demenz“ und zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz. Bisher konnten mehr als 100 Projekte mit über eine Million Euro unterstützt werden.

Das Bibelhaus Erlebnis Museum wurde 2003 in einer ehemaligen evangelisch-reformierten Kirche eröffnet. Es zeigt die Überlieferung, Lebenswelt und aktuelle Bedeutung der Bibel mit archäologischen Funden, thematischen Inszenierungen und vielen Mitmach-Elementen. Trägerin ist die Frankfurter Bibelgesellschaft. Die Gesellschaft wurde 1816 als ältester kirchlicher Verein in der Mainstadt gegründet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare