Mehr als 100 Unterstützer

Unterschriftenaktion: Erhalt der Sitzplätze auf dem Adlhochplatz

+
Großer Andrang herrschte am Informationsstand der Arbeiterwohlfahrt Sachsenhausen, bei dem auch Unterschriften gegen den von der Mehrheit im Ortsbeirat 5 geforderten Abbau der Sitzbänke auf dem Adlhochplatz gesammelt wurden.

Sachsenhausen (ms) – Die Absichten des Ortsbeirats 5, die Sitzbänke auf dem Adlhochplatz zu demontieren, wie es CDU, FDP und Grüne fordern, hat eine Protestwelle ausgelöst.

So spielte das Problem auch am Informationsstand der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Sachsenhausen am Samstag, 2. Februar, eine wichtige Rolle. Am Stand ging es um die Spendenaktion „Mein erster Schulranzen“ und eine Unterschriftensammlung gegen den geplanten Abbau der Bänke. Das Problem mit den Bänken ist ein Sommer- und Schönwetterproblem: Es seien meist junge Leute, die sich auf dem Weg nach Alt Sachsenhausen an Freitag- und Samstagabenden im nahen Supermarkt Alkohol besorgen, sich zum „Vorglühen“ auf den Bänken niederlassen und dabei häufig auch viel Lärm machen. Neben Awo-Mitgliedern befanden sich auch die Ortsbeiratsmitglieder der SPD am Stand und warben für Unterschriften gegen den Abbau. Die Bänke trügen zur Lebensqualität im Stadtteil bei.

Die Abbau-Freunde berufen sich auf die Klagen der Anwohner. Die SPD hingegen möchte durch vermehrten Einsatz der Stadtpolizei an den besagten Tagen Abhilfe schaffen und plädiert auch für temporäre größere Mülleimer an den besagten Tagen. „In den drei Stunden haben wir mehr als 100 Unterschriften gesammelt. Der Andrang war sehr groß. Darunter waren auch viele Anwohner und manch einer ist nur deswegen an den Stand gekommen. Es waren Leute aller Altersklassen“, erklärte Otti Altmann, die Vorsitzende der Awo Sachsenhausen. Die Unterschriftensammlung wird im Internet fortgesetzt und ist unter dem Stichwort „Sachsenhausen Adlhochplatz“ zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare