150 Jahre Kreisfeuerwehrverband Frankfurt

Kameraden zum Jubiläum geehrt

Die geehrten Feuerwehrleute freuen sich über ihre Auszeichnungen. Foto: Angelika Koschorreck/ p

Sachsenhausen (red) – Die Gründung des Kreisfeuerwehrverbandes Frankfurt 1869 bildete den stabilen Grundstein für die Etablierung und den systematischen Ausbau eines hochprofessionellen Brandschutzes in Frankfurt am Main.

Dieser Brandschutz auf höchstem Niveau gilt heute als unverzichtbarer Baustein der städtischen Sicherheit. Er bietet Schutz für die Frankfurter Bürger – und das seit 150 Jahren.

Bei einem Jubiläums-Event am Wochenende in der Commerzbank-Arena haben Jubiläums-Kreisfeuerwehrverband Frankfurt, die Stadt Frankfurt und das Land Hessen viele engagierte Kameraden geehrt.

Aufgrund des 150-jährigen Jubiläums würdigten der Schirmherr und Dezernent Stadtrat Markus Frank, der stellvertretende Amtsleiter der Branddirektion Thomas Jackel und Stadtbrandinspektor Dirk Rübesamen „das außerordentliche und für unsere Frankfurter Bürger unverzichtbare Engagement der ehrenamtlichen Kameraden, die eine Feuerwehr Frankfurt am Main verkörpern und Tag für Tag beispielhaft eine hohe soziale Kompetenz auf die Straße der Europastadt bringen“.

Um den Dank des eigenen Kreisfeuerwehrverbandes, aber auch Anerkennung durch den Nassauischen Feuerwehrverband und eine hohe Wertschätzung durch den Deutschen Feuerwehrverband deutlich und öffentlich zu machen, wurden über einhundert Brandschützer mit Ehrenmedaillen und Orden der einzelnen Verbände geehrt und ausgezeichnet.

Das Land Hessen überbrachte in Form der Feuerwehr-Anerkennungsprämien für zehn, 20, 30 und 40 Jahre aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrdienst im Bundesland seine Würdigung und Wertschätzung. Dabei konnten Kameraden Urkunden für unterschiedliche Prämienhöhen bis zu 1000 Euro entgegennehmen.

Unter anderem erhielten Frank Foddi, ehemaliger Wehrführer der FF Fechenheim, und der aktive Chef der Sossenheimer Brandbekämpfer, „Hansi“ Seuffert für ihre außerordentlichen Verdienste im Feuerwehrwesen das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Aber nicht nur öffentliche Ehrungen waren angesagt. Die Branddirektion Frankfurt sprach auch eine Beförderung aus: Thomas Jackel überreichte Kreisfeuerwehrverbandspressesprecher Markus Heuser die Ernennungsurkunde zum „Oberbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt am Main“ für „seine Kompetenzen, die Kamerad Markus Heuser bereits seit 1995 zum Wohle der Feuerwehr Frankfurt am Main und des Kreisfeuerwehrverbandes einbringt und diesen in vielen Bereichen wie der Kommunikation wesentlich weiter entwickelt hat“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare