529. Sachsen häuser Brunnenfest auf dem Paradiesplatz gefeiert

Gute Stimmung trotz Schauerattacken

Mit der Krönung von Gabriele I. begann ihre Amtszeit. Fotos: Schieder

Sachsenhausen (ms) – Das Wetter meinte es in diesem Jahr nicht gut mit dem Sachsenhäuser Brunnenfest. Immer wieder tröpfelte es herunter – bis hin zum Gewitter.

Doch am Donnerstag zur Kürung der neuen Brunnenkönigin blieb es trocken, sodass die Schirmherrin den Regenschirm zugefaltet lassen konnte. Gekommen waren an diesem Abend viele Gäste, darunter Ulli Nissen, die Schirmherrin der scheidenden Brunnenkönigin Yvonne II., Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler und Vertreter des Ortsbeirats sowie die neue Schirmherrin und Bundestagsabgeordnete Bettina Wiesmann.

Yvonne II. verabschiedete sich mit Erinnerungen an das bewegte Jahr, das sie erlebt hatte, und erwähnte dabei auch das Treffen der 200 Königinnen aus ganz Deutschland.

Stephan Siegler ging in seiner Ansprache auf die Bedeutung des Wassers für die Bürger ein. Dann konnte Dieter Breidt, der Präsident der Brunnen- und Kerbegesellschaft und Brunnenschultheiß, zahlreiche Gastköniginnen begrüßen, darunter auch aus Oberrad die Grüne-Soße-Königin und die Apfelwein-Königin in Begleitung ihrer Prinzessin sowie Königinnen mit Gefolge aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sie alle überreichten Abschiedsgeschenke und wohnten der Entthronisierung von Yvonne II. bei, die zum Abschied mit allen Gastköniginnen ein Lied vortrug.

Dieter Breidt überreichte als Erstes der neuen Brunnenkönigin Gabriele I. die Proklamation, bevor sie von Yvonne und einer weiteren Helferin gekrönt wurde. Zum Abschluss legte ihr Stephan Siegler ihre Schärpe um.

Der Freitagabend begann mit Livemusik auf dem Paradiesplatz und einer Autogrammstunde der Gastköniginnen, die dann die neue Brunnenkönigin auf einem Gang durch Alt-Sachsenhausen begleiteten.

Nach der offiziellen Eröffnung des 529. Brunnenfestes am Samstagmittag und dem Fassbieranstich ging es weiter mit Musik von den „Winwets“. Am Abend stand dann die traditionelle Brunnenbegehung auf dem Programm, an der sich etliche Festbesucher beteiligten. Alle Brunnen wurden neu geweiht und mit einem Schuss Apfelwein getauft.

Das umfangreichste Programm wartete am Sonntag auf die Besucher: Nach dem traditionellen Wecken und dem Frühschoppen sorgte ein Drehorgelspieler für Unterhaltung.

Bis zum abendlichen Gickelschmiss sorgte DJ Präsi mit seiner Musik für Unterhaltung. Um 21 Uhr begann dann unter viel Wehklagen der Trauerzug mit den Kerbesymbolen „Babette und Balser“ durch Alt-Sachsenhausen. Unter der Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr Oberrad wurden schließlich die Kerbesymbole auf dem Paradiesplatz verbrannt und damit das Brunnenfest offiziell beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare