Ortsverein zeichnet Mitglieder für ihre Treue aus

Neujahrsempfang mit Jubilarehrung bei der SPD Sachsenhausen

+
Die Geehrten (von links): Dr. Bettina Wieß (40), Esther Wörz (25), Frank Heuberger (25), Dezernentin Sylvia Weber, Sunhilt Schumacher (50), Mathias Reutlinger (25), Klaus Zorbach (50), Dezernentin Ina Hartwig, Petra Gerland (40), Petra Tursky-Hartmann (25) Christine Wendel-Roth und Eberhard Ruoff (Doppelspitze SPD Sachsenhausen).

Die SPD Sachsenhausen hat kürzlich zum Neujahrsempfang mit Jubilarehrung in die Villa Metzler eingeladen.

Sachsenhausen – Empfang und Ehrung fanden trotz der Geschehnisse in Hanau statt. Aus Trauer und Respekt gegenüber den Toten wurde jedoch auf das musikalische Programm verzichtet. Die Anwesenden gedachten in einer Schweigeminute der Opfer des Anschlags und deren Familie und Freunde.

Die Vorsitzenden des Ortsvereins – Eberhard Ruoff und Christine Wendel-Roth – schlossen ihr Grußwort mit folgenden Worten: „Der heutige Zustand der Demokratie, die Taten von Halle und Hanau, zeigen, wie wichtig es ist, dass wir nie damit aufhören, aus unserer Geschichte zu lernen, damit wir die richtigen Antworten für die Gegenwart finden.“

Dann sprach Kulturdezernentin Ina Hartwig ein Grußwort, in dem sie betonte, wie wichtig der Zugang zu Kultur und Bildung für den Erhalt von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist. Daraufhin nahmen die Dezernentin für Bildung und Integration Sylvia Weber und Ina Hartwig die Ehrungen der anwesenden Jubilare der Jahre 2019 und 2020 vor.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Petra Tursky-Hartmann, Esther Wörz und Frank Heuberger. 40 Jahre sind Petra Gerland und Bettina Wieß bereits Mitglied. Für eine 50-jährige Mitgliedschaft wurden Sunhilt Schumacher, Matthias Reutlinger und Klaus Zorbach ausgezeichnet. Die Jubilare berichteten in ihren Ansprachen über die Gründe, die sie zum Eintritt in die SPD gebracht hatten, und über Aspekte, die sie während ihrer bisherigen Mitgliedschaft besonders bewegt haben.

Als Gäste anwesend waren Ursula Fechter von der Stabsstelle für Fluglärmschutz, Wolfgang Heubner von der BIS, Pia und Dieter Breidt von der Brunnen- und Kerbegesellschaft sowie die Brunnenkönigin Gabriele I., die Frankfurter SPD-Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen sowie die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden von Oberrad Rosita Jany und von Niederrad Stefanie Then sowie viele Mitglieder der SPD Sachsenhausen.

Im Anschluss boten sich einige Gelegenheiten zum Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des SPD-Ortsvereins Sachsenhausen.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare