Sachsenhäuser Karnevalsgesellschaft veranstaltet großes Sommerfest

Feiern, bis der Regen kommt

Die Mitglieder der SKG feiern in ihren blauen Vereinsshirts im Garten ihr Sommerfest. F: Lutter

Sachsenhausen (zlu) – „Summertime bei Bier und Ebbelwein“, so lautete das Motto beim diesjährigen Sommerfest der Sachsenhäuser Karnevalsgesellschaft (SKG) am Sonntag.

Auch wenn sich einige Besucher schon zur Mittagszeit mit den ersten dunklen Wolken verzogen hatten, die Hartgesottenen wurden bis pünktlich zum angesetzten Veranstaltungsschluss mit stabilem Wetter belohnt. Treffpunkt für Jung und Alt und Jedermann war der große Garten von Vereinsmitglied Anja Merscher. Sie stellt dem Verein das Grundstück stets für Feierlichkeiten zur Verfügung. Unterstützung bekommt sie dabei reichlich: Alle Mitglieder packen mit an, wo es nötig ist. Manche haben ihre festen Zuständigkeiten, wie der zweite Vorsitzende Peter Ruhr, der die 1800 Quadratmeter auch zwischen den Festen in Schuss hält.

Das sieht man der grünen Oase an: Ein liebevoll bepflanzter kleiner Seerosenteich rundet die Idylle ab. Zwei Hütten bieten auch bei schlechtem Wetter Unterschlupf. Neben diversen Sitzgelegenheiten luden auch die Tische und Bänke unter dem Dach eines eigens für diesen Tag aufgestellten Pavillons für alle zu gemütlichem Beisammensitzen ein.

Den Gästen standen viele verschiedene Kuchen und traditionelle Sachsenhäuser Gerichten, wie Grüne Soße und Handkäs’ mit Musik, zur Auswahl. Besonders das Schneegestöber überzeugte. Alles wurde zuvor von Frauen des Vereins zubereitet. Wer es deftig mochte, griff zu Rindswurst und gegrillter Kartoffelwurst. An einem anderen Stand gab es Ebbelwein und Bier. Für die Kinder stand ein großes Trampolin bereit.

Alle waren herzlich willkommen bei der SKG – die Gastfreundschaft war riesig. Es wurde viel gewitzelt und sich auch mal gegenseitig veräppelt. Im Gegensatz zum Wetter schlug die Stimmung auch kurz vor sechs Uhr nicht um, als die angekündigten Gewitterwolken den Himmel dann endgültig verdunkelten. Die Schatzmeisterinnen Ingrid Geißler und Anja Merscher nahmen mit den Worten: „Uns geht hier nix durch die Lappen”, noch lachend die Kasse mit den Tageseinnahmen in Empfang. So entspannt wie die Vereinsmitglieder waren, verliefen dann auch die letzten Aufräumarbeiten im prasselnden Regen, der, wie vorhergesagt, pünktlich um 18 Uhr einsetzte.

Wer nicht bis nächsten Sommer warten möchte, um mit dem SKG zu feiern, der kommt zur Damensitzung am 7. Februar 2020 oder am Folgetag zur Prunksitzung. Weitere Infos zum Verein und den Terminen stehen auf www.skg47-ffm.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare