Musik, Zauberkunst und Poesie

Fabrik feiert Fest zum Abschluss der „Tage der Industriekultur“

+
Musik mit „Schmackes“ wartet auf die Besucher des Fabrik-Festes.

Sachsenhausen (red) – Das Industriedenkmal „Die Fabrik“ veranstaltet am Sonntag, 11. August, ab 14.30 Uhr ein großes Sommerfest zum Abschluss der „Tage der Industriekultur“, die vom 3. bis 11. August stattfinden.

Besonders zum diesjährigen Focusthema „Baukultur“ hat „Die Fabrik“ viel Sehenswertes zu bieten: Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden in drei Führungen durch das denkmalgeschützte Gebäude – um 15.15 Uhr, 16.45 Uhr und 17.45 Uhr – vorgestellt. Zwischen 15 Uhr 18 Uhr können die Besucher außerdem das Atelier Goldstein besichtigen.

Draußen und drinnen präsentiert „Die Fabrik“ einen Querschnitt ihres Kulturprogramms: Die Klezmer- und Balkanmusik der Band „Schmackes“ ist energiegeladen und soll ab 14.45 Uhr und 17.15 Uhr die Besucher ebenso mitreißen, wie der Zauberer „Magic Alex“ ab 16 Uhr. Er garantiert beste Unterhaltung mit viel Witz, Charme und Zauber. Erneut zu Gast ist der Frankfurt-Slam-Poet Florian Cieslik ab 18.30 Uhr. Den Abschluss bildet Jazz im Gewölbekeller von „Count Spacey“. Das Quintett junger, dynamischer Jazz-Musiker aus der Rhein-Main-Region hat neben eigenen Kompositionen auch Songs von Joshua Redman, Ben Wendel und den „Brecker Brothers“ im Repertoire. Die Musiker spielen ab 19.30 Uhr zum Ausklang des Festes. Gerade gewannen „Count Spacey“ den ersten Preis bei „Jugend Jazzt“ in Dortmund.

Das Restaurant kümmert sich um die Verpflegung der Gäste. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos zum Programm stehen online auf www.die-fabrik-frankfurt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare