KG Wespen trauert um Ehrenmitglied

Engagierter Fastnachter Jakob Jung gestorben

Jakob Jung bei einer seiner Ehrungen. Foto:p

Oberrad (red) – Die KG Wespen trauert um ihr Ehrenmitglied Jakob Jung, der am 30. August mit 88 Jahren verstorben ist. Jakob Jung war das älteste Mitglied mit einer Mitgliedschaft von 62 Jahren. Er trat am 10.

Februar 1957 ein und gehörte als Letzter zur Generation, die damals den Verein mit Leib und Seele begleitet und mit Aktivitäten unterstützt hat.

Jakob Jung war lange Zeit Archivar, stand als Protokoller mehrmals in Vertretung für Franz Hühner in der Bütt, saß im Elferrat und begleitete die KG Wespen mit seinem Traktor beim Fastnachtszug. Später fuhr sein Sohn Klaus den Traktor bei den Umzügen. Der Fastnachtswagen stammt aus seinem Besitz.

Besonders legendär sind die vielen gemütlichen und fröhlichen Treffen bei ihm zu Hause, sowohl nach Versammlungen wie auch nach den Fastnachtszügen, bei denen er den Mitgliedern seinen selbstgekelterten Äppelwoi anbot. Auch bei der Kerb war er stets dabei und spendete mehrere Kanister von seinem Äppelwoi. Er und seine leider vor ihm verstorbene Frau Inge waren sehr gesellig und bis vor wenigen Jahren immer bei den Veranstaltungen als Gäste im Saal. Er erhielt viele karnevalistischen Auszeichnungen, zuletzt am 11. Januar 2015 vom Großen Rat im Römer die höchste Auszeichnung: Das Römerwappenschild zum Frankfurter Adler. Er liebte und lebte die KG Wespen und wurde daher schon vor vielen Jahren zum Ehrenmitglied ernannt, worauf er mit Recht sehr stolz war.

Er war ein aktives Mitglied und Zeitzeuge ab 1957 (zwei Jahre nach der Wiedergründung der KG Wespen nach dem Zweiten Weltkrieg) und hat sich stets für die KG Wespen eingesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare