Eine dufte Geschichte

Parfümerie Kobberger feiert ihren Hundertsten

+
Sibylle Nicolai (von links), Klaus Kobberger und Sabine Börchers mit einer Ausgabe der Chronik vor der Filiale.

Sachsenhausen/Innenstadt (red) – „Ein Hoch auf die Jubilarin!“, hieß es vergangenen Donnerstag in der Parfümerie Kobberger im Frankfurter Thurn und Taxis Palais.

Chef Klaus Kobberger, Enkel des Firmengründers Gustav Kobberger, lud Kunden, Familie, Freunde und Mitarbeiter zum 100. Geburtstag des Familienunternehmens ein. „Ein Geschäft über 100 Jahre in einer Familie zu führen, das gibt es in Frankfurt nicht häufig. Darauf können wir stolz sein“, sagte er. Im Mai 1919 von Großvater Kobberger als traditionelle Drogerie begründet, wuchs der Betrieb nicht nur zeitweise auf bis zu fünf Geschäfte, sondern wandelte sich ab der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts auch mehr und mehr zur exquisiten Parfümerie. Aktuell gibt es eine Filiale in Sachsenhausen und eine im Thurn und Taxis Palais. Die wechselvolle Familien- und Firmengeschichte haben Sabine Börchers und Sibylle Nicolai in einer ebenso informativen wie unterhaltsamen Chronik zusammengefasst, die alle Geburtstagsgäste überreicht bekamen.

Doch damit nicht genug der Feierei: Bis zum Oktober des Jubiläumsjahres werden Klaus Kobberger und sein Team ihre Kunden zu wöchentlich wechselnden Duft- und Pflege-Events und weiteren Überraschungen laden. Schließlich wird man nur einmal hundert!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare