Närrischer Kreppelnachmittag im Gemeindesaal der Lukaskirche

Als Dalmatiner in die Herzen getanzt

Die Oberräder KG Wespen trug mit Tanzbeiträgen und Vorträgen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Die Tanzmäuse entzückten mit ihrer Choreografie als „101 Dalmatiner“. Foto: Schieder

Sachsenhausen (ms) – Der Närrische Kreppelnachmittag der evangelischen Gemeinden Sachsenhausen und Oberrad hat inzwischen Tradition.

Einmal in der Lukasgemeinde ins Leben gerufen, fand er lange Jahre im Gemeindesaal der Oberräder Erlösergemeinde statt und war stets sehr gut besucht.

Am Samstag war es wieder soweit. Allerdings fand der Nachmittag diesmal im Gemeindesaal der Lukaskirche statt. Die Veranstalter hatten auf viele Besucher gehofft, denn Nachmittagsveranstaltungen im Karneval werden immer gerne von älteren Herrschaften besucht, die nicht mehr gern zu Abendveranstaltungen gehen.

Ob sich die Änderung des Veranstaltungsortes nicht so recht herumgesprochen hatte oder es andere Gründe gab, der närrische Nachmittag war diesmal nicht so gut besucht, wie in den Vorjahren. Das tat allerdings der guten Laune keinen Abbruch. Auch viele Oberräder waren unter den Gästen, die sich zum Auftakt mit Kaffee und Kreppeln auf die Veranstaltung einstimmten.

Den Auftakt machte dann Marion Kehr, die die Gäste begrüßte und ihren Vortrag mit witzigen Bemerkungen zu Kaffeefahrten und Busreisen begann. Weiter ging es dann um Nachbarschaftsgespräche. Ein Nikolaus erklärte dann bei seinem Vortrag, was ihn auf die Karnevalsveranstaltung trieb.

So richtig in Fahrt brachten das Publikum die Tanzmäuse der KG Wespen, die mit ihren Tanzgruppen und dem einen oder anderen Vortragenden der Stimmung so richtig einheizten. Die Kleinsten entzückten als „101 Dalmatiner“ die Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare